Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.061 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

04.05.2006 22:37
Abfohlüberwachung Zitat · Antworten

Liebe Forumsmitglieder,
was unternehmt Ihr, um Eure Stuten beim Fohlen zu erwischen?
Ist noch immer die altbewährte Stallwache angesagt? unser Stall ist 10km von zu Hause weg, also fällt
die Kameraüberwachung wohl weg. Außer über Internet (wie die Falkenhorster, da schauen wir grad jede Nacht, weil jeden Moment ein Fohlen kommen könnte)muß mich aber erst noch schlaumachen, wie das geht.
Erzählt mal...
Eure neugierige Hubsi

Uschi Offline

Forum-Verdienstkreuz Silber

Beiträge: 1.643

04.05.2006 23:47
#2 RE: Abfohlüberwachung Zitat · Antworten

Hallo,Hubsi!
Wir haben zwar das Glück unsere Pferde am Haus zu haben und das mit Kameraüberwachung,aber es kam so:
Bei meiner Fuchsscheckstute Ginger war die Zeit gekommen und ich hatte die Kamera im Schlafzimmer aufgebaut.Der Wecker erinnerte mich in
regelmäßigen Abständen an das bevorstehende Ereignis.Wieder war eine Nacht vergangen und es war nichts geschehen.Endlich 3 Tage nach Terminablauf,bei der mittäglichen Fütterung,entdecke ich Hatztropfen von beträchtlichem Ausmaß am Euter der Stute. Ihre Stallgenossin hat später noch einen Termin beim Hufschmied und auch Ginger hat sich problemlos nochmal die Hufe raspeln lassen,was eigentlich gar nicht vorgesehen war.Alles in Ordnung Mädels, sage ich und gehe ins Haus und hole die Wäsche aus der Maschine um sie im Garten aufzuhängen.Unterwegs begegnet mir meine Tochter die auf dem Weg in den Stall ist um zu füttern.Plötzlich,es ist 18.30Uhr,kommt sie ganz aufgeregt angelaufen und sagt ich soll sofort nach Ginger schauen.
Da stand meine Stute in ihrem Stall naßgeschwitzt,nach dem Motto "wo bleibt ihr denn"? Legte sich hin und bekam ihr Fohlen.Eine halbe Stunde später war es geschafft,ein gesundes Stutfohlen dunkelbaungescheckt,erblickte das Licht der Welt.
Da waren die Nachtwachen ganz umsonst gewesen,in dem Fall reine Glücksache mit der Tageszeit.
Gruß Uschi

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

05.05.2006 00:59
#3 RE: Abfohlüberwachung Zitat · Antworten

Eine Webcam ist eine ganz tolle Sache - wenn man nicht davor einschläft und erst wieder aufwacht, wenn das Fohlen schon trocken unter der Mama schmatzt

Wir hatten diverse Fohlenmelder im Test. Solche die auf Feuchtigkeit reagieren - die Stute bekam ihr Fohlen und war staubtrocken ... und einen der auf längeres Liegen in Seitenlage reagiert - die Stute lag ewig und wir rannten los um uns eine selig schlafende Nuschi anzuschauen und nach einer Nacht mit sicher 4 Fehlalarmen, da verließ ich mich wieder auf mein Auge.

Mein TA schwört auf den Scheidenchip von Wolter - ist aber relativ teuer, aber 100% sicher, denn der Chip sendet ein Signal ans Telefon, wenn das Fohlen die Schamlippen dehnt.

Aber wir kennen unsere Stuten sehr gut und wissen ungefähr, wann mit einer Geburt zu rechnen ist und so verlasse ich mich auf stündliches in den Stall schauen. Das begeistert natürlich alle Stallbewohner sehr, weil es dann auch noch ein Möhrchen gibt.

Allerdings hatten wir in einem Jahr zwei Stuten, die relativ nah aufeinander folgend abfohlen sollten. Wir schauten also stündlich auf diejnige, die schon über die Zeit war, weil die andere noch eine Woche bis zum errechneten Geburtstermin hatte. Aber so oft wir auch wanderten, die Stute stand und fraß Heu. Am nächsten Morgen kam ich in den Stall und unsere Pflegerin, die gerade Futter verteilte, rief :" Was ist denn hier passiert?" Ich ahnte schon Schlimmes und dachte an einen Wasserrohrbruch oder eine komplet durchgegrabene Box, oder eine zerbrochene Scheibe, weil die Pilzfarm vorzugsweise nachts um eins den Mist per Greifer auf den LKW-Container wirft und dabei gerne auch mal einen Glasbaustein zerbricht, aber nichts davon war es. Neben der Stute stand ein zauberhaftes Fohlchen, das ganz trocken und offensichtlich auch schon am Euter war. Da hatte die arme Maus alleine abgefohlt, weil alle Leute nur nach ihrer Kollegin schauten und keiner mit einer Geburt bei ihr gerechnet hatten.

Für dieses Jahr versuchen wir es aber mit einer Überwachungskamera und hoffen, daß wir es schaffen, die ganze Box zu sehen, denn die Stute einer Freundin hatte ausgerechnet in der Ecke abgefohlt, wo die Kamera nicht hin kam und irgendwann sah man auf dem Fernsehbildschirm ein Zwerglein durch die Box stapfen ... Aber wir erwarten diesmal ja nur drei Babys und das ist gegen die Fohlenflut der Jahre davor eher schon entspannend.

Ich wünsche jedendfalls allen Besitzern von tragenden Stuten allzeit Glück im Stall und auf der Weide und Gesundheit für Stute und Fohlen
LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<