Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 445 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2009 11:01
Artgerechte oder vermenschlichte Fohlenausfzucht.. Zitat · Antworten

Bin gerad über eine Fohlenverkaufsanzeige gestossen:
"Verkauf nur an jemanden der ganz viel Zeit für die Kleine hat und sie nicht auf einer Fohlenwiese abstellt"...
Da fasse ich mich an den Kopf.Ob manche Menschen sich eigentlich mal Gedanken machen während sie Ihre Pferde wie Menschenkinder verhätscheln-was die Pferde wohl antworten würden wenn man sie fragt: "Schatzilein möchtest Du das ich Dich in eine Box sperre,den ganzen Tag liebkose und mit Leckerlis vollstopfe und eine tiefe Bindung zu Dir aufbaue sodass Du mir immer schön(vor langeweile....)zublubberst wenn Du mich siehst-oder möchtest Du einigermassen artgerecht mit Deinen Kumpels auf der Wiese verbringen um zumindest noch die Kindheit als "soziales Herdentier"erleben zu dürfen"?

Trabbi Offline

Staatsprämie


Beiträge: 980

21.02.2009 12:21
#2 RE: Artgerechte oder vermenschlichte Fohlenausfzucht.. Zitat · Antworten

Ich halte es da mit dem goldenen Mittelweg:
Meine Pferde dürfen alle mit ihren Artgenossen auf die Weide,auch im Winter,
aber trotzdem bin ich jeden Tag da und schaue nach Ihnen.
Und ab und zu müssen auch die Youngster mal ans Halfter und eine Putzarie
über sich ergehen lassen,aber dazwischen dürfen sie Zotteltiere sein.
Jetzt im Offenstall haben sie ja alle Möglichkeiten sich zu beschäftigen,
allerdings wurde gerade meine Zweijährige gestern geröntgt,da Verdacht auf
Griffelbeinbruch (gott sei dank nicht bestätigt,nur ein heftiger Einschuß):
Die fechtet momentan nämlich heftigste Rangordungskämpfe mit einer anderen
Stute aus.
Und wenn ich mir jetzt vorstelle,das passiert auf einer Wiese mit 30 anderen
Youngstern,wo nur einmal am Tag einer kommt und durchzählt (von weitem!)...
da bleiben Verletzungen und Erkrankungen häufig unbemerkt.
Also verhätscheln ist Mist,aber abstellen und nicht drum kümmern auch...
Kleinere Gruppen,viel Platz und tägliche Kontrolle-das finde ich optimal.
Gruß
Tanja

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2009 15:03
#3 RE: Artgerechte oder vermenschlichte Fohlenausfzucht.. Zitat · Antworten

Ja,das normale hingucken ob alles in Ordnung ist etc.meine ich auch nicht.Nur leider meinen viele sie tuen den Pferden etwas gutes mit übertriebener Vermenschlichung.Kein Leckerli und Liebgehabe kann eine einigermassen pferdefreundliche Haltung ersetzen.

«« Blickpunkt
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<