Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.494 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema Pferdehaltung
Seiten 1 | 2
bijou Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 191

14.08.2008 22:18
etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

ich stell es einfach mal hier ein weil ich nicht wusste wohin damit.

heute beim ausreiten ist bei meiner stute ein eisen losgegangen, am stall zurück haben wir die vorderen eisen runter genommen,
aber meine stute hat bei jeden mal wenn ein einem nagel gezogen wurde zum raus ziehen gezuckt und wollte nur weg. ein nagel wurde gezogen da war sogar blut dran.
bijou fand es richtig und angenhemn das die eisen runter genommen wurden, und es war auch schon beim beschlagen so das sie getretten hat und ich das überhaupt nicht von ihr kenne, ist das normal??, und fred uns er traber hat ebenfals nicht still gehalten.
als bijou heute die eisen runter hatte wolte sie garnicht auftretten.
ich weiss ja nicht wie das sein muss aber ramona, tessas (dianas) pferd, hat den hufschmied nur gesehn und ist durcgedreht. montag kommt der huf schmied und uns graut es schon davor wie ramona(tessas pferd) reagiert.
was würdet ihr machen, wenn euer pferd falsch beschlagen wurde , aber nicht gelahmt hat, aber trotzdem beim abnehmen der eisen schmerzen hatte???

kennt ihr denn einen guten hufschmied der nicht zu teuer ist, denn iwie will ich bijou nicht mehr von deisen hufschmied beschlagen lassen. ich kenne sonst nur noch röder und andere die zu teuer sind.

Lg steffi

Trabbi Offline

Staatsprämie


Beiträge: 980

15.08.2008 09:34
#2 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Das hört sich ja überhaupt nicht gut an.
Gab es denn vorher schon Probleme mit dem Schmied? Wenn nicht,könnte es natürlich auch sein,das deine Stute
eine Druckstelle oder ein Geschwür im Huf hat,das er beim Aufnageln erwischt hat.Aber dann hätte sie eigentlich
gleich lahmen müssen.Vermutlich hat er sehr dicht am Leben genagelt und es war ihr deshalb unangenehm und hat geblutet.
Vielleicht hatte das einen Grund (Hufe zu kurz,zu eng und deshalb wenig Platz zum Nageln)?
Wenn sich dein Schmied öfter vernagelt und auch andere Pferde zu kurz macht,würde ich natürlich auch wechseln,aber
wenn es das erste Mal war,würde ich doch vielleicht erstmal mit ihm reden.Manchmal hilft das.
Und gute Schmiede sind begehrt und auch nicht billig.Ich habe einen guten Schmied,aber der wird den Umkreis Moorburg/Harburg kaum soweit ausweiten...
Gruß
Tanja

Mustang Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 92

15.08.2008 14:22
#3 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Hallo, lese Dir bitte die Seite. http://www.arianereavers.de durch. Ich denke wenn Du da mal reingeschaut hast, ist Dir alles klar. Super tipp, von unserem Hufschmied.
l.g. Urd

bijou Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 191

15.08.2008 22:38
#4 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

@ mustang

die link funktioniert nicht.

@trabbi

der hufschmied hat meine stute das erste mal beschlagen.

allerdings ist meine stute auch ein arsch, wenn einer mit ihr arbeitet oder so und der jenige meckern sie nicht mal an oder setzt sich durch, macht sie mit dem was sie will und der hufschmied ist total lieb zu den tieren.

allerdings bin ich mir auch net sicher, wir unsere stall leute, werden montag mit dem HS reden und mal schaun was bei raus kommt, nur scheiße ist das wir so davon absolut keine ahnung haben und der uns ein von pferd ( huf) erzählen kann, und wir müssten bzw. würden es dann wahrschinlich auch glauben.

Lg steffi

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

16.08.2008 09:21
#5 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

@bijou
in dem Link hat sich ein Tippfehlerteufel eingeschlichen
Er lautet richtig http://www.arianereaves.de
LG
Jutta

Trabbi Offline

Staatsprämie


Beiträge: 980

16.08.2008 09:21
#6 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Okay,aber das Gespräch ist schon mal ein Anfang.
Und auch wenn ihr nicht soviel Ahnung von seiner Arbeit habt,so könnt
ihr ihm ja auf alle Fälle mitteilen,was ihr beobachtet habt (Unruhe bis Unwillen
beim Schmied und Blut aus dem Nagelloch).
Sagt ihm,das euch das sehr beunruhigt und er möchte euch seine Arbeit
erklären und zukünftig etwas vorsichtiger sein beim Nageln und Aussschneiden.
Die Unruhe beim Schmied kann natürlich viele Ursachen haben.So wie du dein
Pferd beschrieben hast,kann sie natürlich auch einfach frech sein.Meine alte
Trabbi wird z.B. unruhig,wenn die Hinterbeine zu hoch genommen werden,oder zu stark
gebeugt,da sie dort Arthrose hat und es ihr unangenehm ist.Da kann der Schmied nichts
für,er muß es nur vorher wissen.
Auf alle Fälle solltet ihr eure Pferde am Montag direkt im Anschluß an den Schmied,
solange er noch da ist,einmal vormustern und schauen,wie sie laufen.
Wünsche dir,das alles glatt läuft.
Gruß
Tanja

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

16.08.2008 09:40
#7 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Also, wenn zwei Pferde beim Nageln die
selben Reaktionen zeigen, würde ich mir mal
Gedanken machen... .
Ich bin verdammt pinibel mit den Hufen meiner
Hottis.
Normal ist es ein Zeichen für den Hufschmied,
dass er zu nah am Leben genagelt hat, wenn
das Pferd eine reaktion zeigt. Dann muss
der raus und neu gesetzt werden. Habe selbst
ne´Zeitlang mein Pferd beschlagen, weil der
Bub sich die Eisen immer zu schnell "auszog",
bzw. mitten im Distanzritt eins verlor. Es
währe das aus gewesen, wenn ich da nicht schnell
ein neues drauf gemacht hätte. War mir aber
zu gefährlich, bzw. zu Rückenunfreundlich.
Bin dann zu Hufschuhen gewechselt.
Abstand halte ich vor Hufschmieden, die nach
dem Beschlagen/Ausschneiden erstmal sagen,
dass das Pferd jetzt erstmal mind. 2-3 Tage
nicht bewegt werden darf, da es autsch macht...
Sag das mal einem, der ein Pferd im Training
hat, bzw. im Sport geht.

Schau deinem Schmied auf die Finger!
Löcher ihn mit Fragen, wenn dir was komisch
vorkommt!
Frag ihn direkt, ob er evtl. zu nah am Leben
ist, wenn dein Pferd zuckt!
Sag ihm, dass dein Pferd lahm ging und Blut
beim Nagel ziehen dabei wahr!

Naja, mein Schmied ist für dich en`bissel
weit weg. Bisher hatte er nur Ausgeschnitten, da
mein Bub, der im Sport ging, ja nicht mehr ist... .
Aber seine "Zeit" kommt noch, wo er sich beim
Beschlagen bewehren muss. *grins
Also, er hatte beim Ausschneiden meiner Stute und
dem ersten Hufschmiedkontakt beim Fohlen + 30 min.
Kampf mit dem drei Käse hoch, 30,-- € genommen.
Er wahr eine Empfehlung meiner Tieräztin!

lg sille

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

16.08.2008 10:01
#8 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten
Ggf. sucht man lange, bis man den richtigen Schmied gefunden hat; aber auf jeden Fall würde ich dem Schmied erst mal Gelegenheit geben, sich zu äußern und sich das Pferd anzuschauen. JEDEM Schmied kann mal ein Fehler unterlaufen. Sind ja auch nur Menschen. Man darf aber auch nicht nur auf "preiswert" achten bei der Suche. Ein etwas teurerer Schmied ist manchmal am Ende der "billigere" ;)

Da bin ich doch in einer glücklichen Lage: habe meinen Schmied seit 1989; meine Pferde sind quasi mit ihm aufgewachsen; dazu ist er auch noch preiswert und arbeitet sehr sorgfältig.

Aber leider ist er von dir zu weit weg @bijou.

LG
Jutta
Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

16.08.2008 10:47
#9 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Mit Hufschmieden bin ich wie mit Zahnärzten...
Meist gerade ich an sie auf Grund von Empfehlungen.
Und die sind bis jetzt immer gut gegangen. *grins

Ich bin sehr sehr vorsichtig geworden, als ich vor
Jahren an einen kam, der meinen Bub damals bald zum
Schlachter geschmiedet hätte.
Wat ich nicht wusst, der war ein "Frauenhasser" (mal
vorsichtig ausgedrückt)!
Mein Bub ist vorn Zehenweit. Damals 2 Jährig sollte
der besagte Schmied ihn "langsam" versuchen ihn
grade zu richten. Er aber redetet nur von Eisen und
beschlagen und Pferde ohne Beschlag seien keine Pferde... bla-bla
Ich dann darauf: "Klaro, un ein Pferd kommt ja auch
schon mit Reiter auf die Welt... "
Was er wohl als demütigung empfand. Un das auch noch
vor seinem Aufhalter... .
Als der Schmied fertig war, dachte ich mir beim weg
führen meines Bub noch, der steht aber schon verdammt
grade...
Am nächsten Tag der Anruf von den Stallbesitzer. Mein
Pferd liegt nur noch auf der Weide. TA angerufen. Pferd
in den Stall gebracht. Verdacht auf Strahlbeinlahmheit,
erstmal mit Beschlag versuchen. Neuer Schmied war
geschockt. Der hatte getobt, wie man einem Pferd die
Hufe so kurz machen könnte. Der lief direkt auf der
Sohle. Der neue Schmied wusste nicht mal zwei Nägel
pro Seite zu setzen, weil da einfach nix mehr war... .
Eisen hielt auch grad mal bis zum abend. *grrr
Boxenruhe und Medizin. Boxenruhe für einen 2 Jährigen,
mitten in der Weidesaison? Lustig sag ich euch, total
witzig. Alternative währe gewesen, ihn mit Medi voll
zu pumpen und auf die Koppel zu lassen. Da hätte er
sich aber den Rest gegeben.
Er wurde geröngt, Sediert am Kronrand und auf engem
Kreis auf harten Boden longiert. Da er nicht über
einen Zeitraum von 1 1/2 Jahre, sondern sofort grade
gerichtet wurde, wurde die tiefe Beugesehen überbeansprucht.
3 Wochen Boxenruhe mit sehr viel Stroh als Polster!
Es bestand die Gefahr das er sie sich selbe evtl. abreist... .
Naja, ist halt noch mal gut gegangen.
Aber das war mir mehr wie Fersengeld!
Ich sage nix, wenn der Schmied dem Pferd mal einen in
die Rippen gibt! Ich sage aber was, wenn er drauf haut
(auch schon gesehen, bei einem 3 Jährigen. Besitzer nicht dabei.
Pferd en´bissel rumghambelt, da ist der Schmied total
ausgdreht und hat nur noch mit der Feile auf die Rippen und
die Wirbelsäule eingeschlagen, bis der Strick riss... .)
Aber:
Ich sage was, wenn er sich keine Zeit nimmt!
Sich das Pferd nicht vor und danach anschaut!
Das Pferd dabei, oder danach autscht!

@bijou
Lieber einmal zu viel gefragt, was gesagt als ein
Pferd mit Schmerzen. Wenn du Pech hast, lässt dein
Pferd keinen Schmied mehr ran.
Lieber ein paar Euro mehr für den Schmied. TA und Co.
kosten mehr... .

lg sille

bijou Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 191

16.08.2008 12:25
#10 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

danke für eure antworten.
ich werde ihn am montag dann erstmal wegen dem blut und alles fragen und mir alles erklären lassen und dann werde ich ihn löchern mit fragen.

wir haben gestern mal seinen namen gegoogelt und er ist eigentlich ein seriöser hufschmied, vllt sagt euch andreas kremer was. er geht total vernüftig mit die pferde um und nimmt sich auch viel zeit für sie. er brauch fast ne stunde bis die eisen am pferd sind.

kennt ihr den hufschmied andreas kremer hufschmied????
wenn ja, was sagt ihr zu seiner arbeit??

Lg steffi

Mustang Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 92

16.08.2008 14:22
#11 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Sorry, habe die Adresse wieder zu schnell getippt und nicht noch mal nachgeschaut. Hast Du denn mal reingeschaut? Druck Dir ruhig ein paar Seiten davon aus, dann hast Du eine Grundlage für den Hufschmied. Er merkt dann, dass Du dich für seine Arbeit interessierst.
l.g. Urd

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

18.08.2008 11:50
#12 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten


In Antwort auf:
...und nimmt sich auch viel zeit für sie. er brauch
fast ne stunde bis die eisen am pferd sind...



Also Vorführen, Ausschneiden und zum Schluß nochmal Vorführen
kann pro Pferd gut 20 min. dauern.
Und Beschlagen...? Fahr mal in die Lehrschmiede zur Uni-
Tierklinik nach Giessen...! Da kann es schon vorkommen, dass
man dort auch mal 3-5 Std. verbringt... *grins
Aber ne`gute Stunde sollte der Schmied sich schon Zeit
nehmen und nix mir husch-husch schnell drauf und genauso
schnell abkassieren und ab zum nächsten Kunden... .
Meiner hat vor und nach der "Arbeit" am Pferd, immer nochmal
Zeit für ein Schwätzchen.

lg sille

bijou Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 191

18.08.2008 21:48
#13 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

also der hufschmied war heute da und mein pferd hat still gehalten, das blut am nagel war konnte er nur so erklären das der nagel nicht richtig gelöst wurde und irgentwo was angekratzt wurde.

aber zu dem, er nimmt sich viel zeit, ich kenne das so das es etwa 30 minuten dauert, und dann ist das pferd fertig,
heute hat der hufschmied sich für meine stute fast 1 1/2 std. zeit genommen und hat mir auch alle erklärt was ich wissen wollte. iregtwann wollte mien pferd dann nciht mehr still halten und hat angefangen zu hampeln, und die anderen pferde die beschlagen wurden waren auch lieb.

also denke war es nur ein missverständniss. aber man macht sich ja schon gedanken darüber wieso, warum weshalb.


Lg steffi

Trabbi Offline

Staatsprämie


Beiträge: 980

19.08.2008 12:30
#14 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Manchmal wird eben doch alles gut...
LG
Tanja

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

28.08.2008 19:00
#15 RE: etwas zum thema hufschmied Zitat · Antworten

Zum Thema Hufschmied habe ich hier ein interessantes Urteil entdeckt:

http://web2.justiz.hessen.de/migration/r...a2?OpenDocument

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<