Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 639 mal aufgerufen
 PLZ 2
Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

22.02.2008 00:14
Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Mal was anderes...

Soeben sind wir von der schönen Insel Sylt heimgekehrt und haben wieder einmal eine sehr schöne Traditoin genossen.
Die Biike an der Tinnumburg.
Nachdem die Tonne gefallen war, genossen wir den leckeren Grünkohl mit Schweinebacke, Kassler und Kohlwurst bei Muttern.




Das Abbrennen der "Biike-Feuer - Frühlingsfeuer" (Sylter Friesisch "Biike" das "Feuerzeichen") ist seit Generationen Tradition auf den Inseln, den Halligen und auch auf dem Festland entlang der Nordsee-Küste von Schleswig-Holstein. Seit altersher brennen die Schleswig-Holsteiner ihre Küsten-Feuer am Vorabend (21. Februar) des "Piddersdai" (St.Petri-Tag - 22. Februar) unmittelbar am Strand ab.

1. Die Nordfriesen verabschiedeten am "Piddersdai" mit den Biike-Feuern den oft langen und rauhen nördlichen Winter. Oft wurde eine Strohpuppe als zusätzliches Symbol für die "verhaßte kalte Jahreszeit" mit der Biike verbrannt. So soll schon vor über 2.000 Jahren Gott Wotan mit den "Opferfeuern" gnädig gestimmt worden sein.

2. Im 17. und 18. Jahrhundert brachen viele Männer von den Halligen und Inseln im zeitigen Frühjahr zum gefahrvollen Walfang auf. Die Biike war somit das letzte Fest im Kreise der Familie vor einer monatelangen Reise, von der viele Seeleute nicht zurückkehrten.


Söl'ring Hoff Schurek
www.soelringhoff.de

Youngtimer Offline

Moderator


Beiträge: 426

22.02.2008 11:50
#2 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Hey, das ist echt ein cooles Foto !!!!!!!

Gruß

Tobias

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

23.02.2008 10:21
#3 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Wußte gar nicht,
daß die Nordlichter die gleiche Tradition haben,
wie wir im Süden.
Bei uns hat jedes Dorf, das mehr als 100 Einwohner hat
einen sogenannten "Funken" auf dem höchsten Hügel in Dorfnähe.
Man sieht dann ringsum so zwischen 5-10 von diesen Großfeuern.
Auch bei uns ist oft noch eine Hexe obendrauf.
Der Tradition nach verbrennen wir so den Winter,
und es gibt Würstle und Glühwein und den Gestank in den
Klamotten und den Haaren gibts gratis dazu....
Ach und natürlich die Verkehrsnachrichten: Behinderung auf der B bla bla
wegen starker Rauchentwicklung
Also im Norden und im Süden gibts Feuer,
und wie macht Ihr das in Mitteldeutschland??????
bunte Hubsi

Lajana13 Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.063

23.02.2008 12:30
#4 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Bei uns gibt es "nur" das Osterfeuer, wo wir den Winter verabschieden- auch mit einer Strohpuppe.
Es gibt dann Bratwurst, Bier etc.
Der Gestank in der Wäsche, Haare ist auch gratis
Und die ständigen Radioansagen wo wieder was zu viel abgebrannt ist...

Gruss
Jenny

Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

23.02.2008 19:03
#5 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Na, was haben denn nun die Mitteldeutschen?
Obwohl... die Biike ist und bleibt eine friesische Tradition.
Sie wird nur in den letzten Jahren mehr und mehr kommerziell genutzt.

@bunte Hubsi
werden bei Euch Eure "Funken" auch bewacht?

Söl'ring Hoff Schurek
www.soelringhoff.de

Queensway Offline

Landeschampion/ess


Beiträge: 75

24.02.2008 17:33
#6 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Hallo, bin ja auch aus dem hohen Norden, und war vor einigen Jahren selbs schon mal auf Sylt beim Biikebrennen.
Uns wurde allerdings erzählt das die Biikefeuer böse Geister vertreiben sollen.
LG Katrin

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

24.02.2008 18:26
#7 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

Ja natürlich werden die Funken die Nacht vorher bewacht,
da es ja jedem Dorf viel Spaß machen würde, den des
Nachbardorfes vorher abzubrennen.
Leider sind in meiner Jugendzeit einmal junge Leute zu Tode
gekommen, weil sie sich im Funken versteckt haben und bei
zuviel Bier wohl eingeschlafen sind. Die anderen habens leider
nicht bemerkt.
Das ist aber lange her und seitdem war es immer wieder ein Spaß,
wenn es dann doch mal wieder das Nachbardorf geschafft hat.
In diesem Jahr allerdings läuft ein Dorf, das nicht genannt werden will,
mit gesenktem Haupt herum.
Sie haben ihren eigenen Funken mit dem Wachfeuer aus Versehen selber abgefackelt....
äußerst peinlich
tja manchmal weiß man halt nicht immer, woher der Wind grad weht
bunte Hubsi

Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

25.02.2008 05:45
#8 RE: Biike - eine friesische Tradition Zitat · Antworten

@bunte Hubsi
Was für ein tragischer Unglücksfall; schrecklich.
Vor ca. 20-30 Jahren war es immer wieder eine Herausforderung für die Jugendlichen, die Nachbar-Biike anzuzünden.
Damals waren es Jugendstreiche - heute ist es Brandstiftung!

Söl'ring Hoff Schurek
www.soelringhoff.de

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<