Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.433 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2
OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

23.01.2008 16:55
#16 RE: Decktaxe Zitat · Antworten
In Antwort auf:
Ist das wirklich so??? Wieviele Privatleute, Händler und "Züchter" müssten denn dann verklagt werden?
Wie sieht das dann bei "Nachbarschaftshilfe" oder "unter der Hand" aus? Wer will das kontrollieren?



nun, kontrollieren können verbände,hengsthalter-züchter..und das zuständige ministerium...
verklagt werden muß dabei niemand, da die bußgelder (bis 10.000 für jeden einzelfall)
festgeschrieben sind....wer soetwas duldet, macht sich mitverantwortlich...da stillschweigendes
einverständnis nun mal so zu werten ist....dies betrifft sowohl den einzelnen,wie
auch die mit der kontrolle beauftragten verbände u. ministerien....
letztlich entsteht der zucht, dem hengsthalter und auch einem verband, durch
illegales verhalten ein nachweislicher schaden....(also eine bisher nicht genutzte quelle
zur geldbeschaffung..unter anderem)....

"nachbarschaftshilfe" ist nicht identisch mit eigenbedarf...."weideunfälle" nannte man das
mitunter auch-...(obwohl damit feststeht, daß eben der hengst nicht ordnungsgemäß- vorschriftsgemäß
gehalten wurde/wird.und schon ein bußgeld rechtfertigt..)

vererbungsstarke hengste müssen nicht zwangsläufig teurer sein....wird wohl von leistung in zucht/sport
beeinflußt, (und ausgenutzt).....
seriöse hengsthalter/besitzer/züchter, sind nicht an mengendeckerei interessiert, eher an überdurchschnittl.
guten stuten für ihre hengste.....und auch das zu akzeptablen preisen...damit sich jeder ernsthafte züchter
das auch leisten kann...alles andere bezeichne ich als geldschneiderei.....eine leistungsaussage durch decktaxe
ist in der bestehenden praxis nicht möglich, das wäre ein trugschluß...
nur modenachahmer und unerfahrene glauben, da fängt die welt der zucht an...(dem ist nicht so)
und bemühen sich vergeblich....man sollte nicht zu hoch hinaus wollen oder seine möglichkeiten überschätzen,
........das erspart manch unangenehme überraschung o. enttäuschung.
davon abgesehen, das "papier"..macht allein nicht seelig....und reiten kann man darauf sicher nicht..
es sollte jeder bestrebt sein, das bestmögliche aus jeweils seinen vorstellungen-möglichkeiten
zu verwirklichen...dazu sind auch umwege möglich/notwendig/ zulässig....

wer murmel spielt, versucht auch immer die schönsten murmeln von allen spielern zu haben.(glasmurm.zb.)...
deshalb ist er noch längst nicht der endlose gewinner im spiel.....meist landen dann seine "murmeln"
im gewinntopf der anderen....
Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

23.01.2008 20:31
#17 RE: Decktaxe Zitat · Antworten

Also ich muss einmal vorweg sagen, das Fohlen bleibt bei mir, ich gebe es nicht her! Und ich möchte sie nicht einfach ein Fohlen bekommen lassen, damit ihr Köpfchen nicht ganz hohl wird, denn ich überlege schon seit ein paar Jahren sie decken zu lassen. Nur wäre es jetzt sehr angenehm, da man sie nicht mehr einsetzen kann.

Ich habe auch nicht vor mit ihr zu "züchten", es soll einfach nur ein Fohli für den "eigenverbrauch" geben (hart gesagt, meins nicht so böse wie es klingt!).

Allerdings hätte ich eigentlich schon gerne einen Hengst mit Papieren, denn wenn ich mir das Fohlen in 15 Jahren nicht mehr leisten kann, wird es das Pferd einfacher haben mit Papieren eine neue und vorallem ordentliche Familie zu finden.

Und bezüglich der Decktaxe, ich sage mal, wenn DER Hengst schlechthin vor mir steht bin ich gerne bereit mehr Geld dafür zu zahlen. Es ging ledichglich darum, ob ihr findet, dass 400 € für einen Hengst ohne Papiere ohne allem enicht ein bisschen viel sind.

Das nächste ist was angesprochen wurde, ich könne mir einen einfarbigen Hengst suchen. Es tut mir Leid, aber sollte ein einfärbiges Fohlen entstehen würde ich dieses mit Sicherheit verkaufen. Ich habe mir einen Pinto genommen, weil ich Schecken liebe...das Bunte an den Pferden eben und dann ein einfärbiges Fohlen haben? Das wäre absolut gegen meine Vorstellungen!

Was ich einmal mit dem Kleinen tun möchte? Ich muss ehrlich sagen, es ist mir egal...also nicht falsch verstehen, aber ich springe gern, mag die Dressur und reite gerne western, ich würde mich einfach an das anpassen, dass dem Kleinen dann SPaß macht Es braucht kein Pferd für Turniere werden, ich möchte einfach von meinem Mädchen auch noch in 20 Jahren etwas haben. Wahrscheinlich, gerade weil hier viele sehr skeptisch sind und für euch alles passen muss, versteht ihr mich nicht.

Also ich bin nur ein Lehrling, aber ich habe lange - seeeehr lange - für mein Pferd gespart und ich hab das Geld beisammen, auch für den Fall das Komplikationen auftreten, habe ich meine Reserven. Also bezüglich dessen, bitte keine Diskussion, denn das war mal das erste meiner Gedanken...falls etwas schief läuft, was dann!?

*seufz*

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

23.01.2008 21:35
#18 RE: Decktaxe Zitat · Antworten

mach dir mal keine gedanken...zumindest ich habe dich sehr wohl verstanden
und es durch die blume auch zu erkennen gegeben...
nochmal decktaxe: für einen hengst ohne papiere ist streng genommen jeder euro einer zuviel..
für 400,- bekommt man auch schon was ordentliches und brauchbares...

allerdings, die natur bringts fertig und zaubert dir (es sei denn, beide reinerbig)auch aus zwei
bunten eltern was einfarbiges.(hab selbst so eine hier).....was dann....
kann das fohlen für deine extreme einstellung zur farbe ??
(mir gehts so mit den füchsen)....ein gutes pferd hat nun mal keine farbe....

Apanatschi Offline

Moderatorin


Beiträge: 339

23.01.2008 22:19
#19 RE: Decktaxe Zitat · Antworten

Ja ich verlieb mich ja dann sowieso in das Ding, egal welche Farbe es hat :( ist ja dauernd so...warum hab ich sonst 2 pflegepferde?! ;)

Weißt du wie schwer es hier in Österreich ist, einen ordentlichen Scheckhengst zu finden? Ich such eh schon seit September...nur ich mein, einen x-beliebigen...na dann würd ich den "hässlichen" Tinkerhengst von einer Ortschaft weiter nehmen :( aber sry, ich hab schon eine gewisse vorstellung und meine ist schon bullig genug.Ist auch nicht böse gemeint, aber der tinker ist einfach absolut nicht mein geschmack obwohl sie mir im normalfall sehr gut gefallen :)

Ja naja...ich muss sagen...ich hab viele Angebote bekommen von wirklich guten Hengsterln aus Deutschland bis 500€ decktaxe...nur muss ich sagen, nach Deutschland kann ich mit dem armen Ding leider nicht mehr fahren...wir werden sehen was die Zukunft bringt...bis Ende März sollte ich dann einen Hengst haben...

Nadja Offline

Staatsprämie

Beiträge: 963

24.01.2008 11:55
#20 RE: Decktaxe Zitat · Antworten

Wenn du deine Stute nicht fahren kannst, dann erkundige dich nach einem guten TA und suche dir einen Hengst, von dem du Sperme zugesendet bekommst. Dann kannst du deiner Stute den Transportstress ersparen. Dann ist auch die Auswahl viel größer.

Und ich muss OLDIE recht geben ohne Papiere, da ist jeder € zu viel. Auch bei einer Anpaarung mit einem Schecken (nicht reinerbig) bekommst du nur zu 75% ein Scheckfohlen. Bei einfarbigem Hengst liegt die Wahrscheinlichkeit bei 50%.

Auch wenn du nun sagtst, du willst ein Fohlen für dich, man weiß nie was kommt. Spreche da aus eigener leidvoller Erfahrung. Denk daran, du hast die Verantwortung für das Leben welches du in die Welt setzt und solltest versuchen ihm die besten Chancen zu geben.

Überlege genau, was du willst und orientiere dich dann nach einem Hengst. Wenn du reiterlich so vielseitig interessiert bist, sollte dir dies dein zukünftiges Pferd auch in gewissem Rahmen erfüllen können. Wenn deine Stute gesundheitlich vorbelastet ist, sollte auch das mit in deine Überlegungen einfließen.

LG
Nadja

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<