Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 2.265 mal aufgerufen
 Fragen zu Ausrüstung von Pferd und Reiter
ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

24.09.2007 20:19
Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Hallöchen an alle!
Kann mich jemand über baumlose Sättel aufklären?Wann benutzt man die und sind die überhaupt gut?Mein Kleiner wächst mal wieder und ist hinten total überbaut.Mein jetziger Ledersattel rutscht dauernt nach vorne auf die Schulter, ist ja auch nicht so gut.Was kann ich tun?Was haltet ihr von Voltigurt für die Zeit, oder einen Vorgurt oder oder oder?
Bitte hilfe
LG Ulrike

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2007 21:53
#2 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Zum Spazierenreiten sind die Baumlosen ideal.
Hatte bis vor kurzen einen für Distanzritte. Wahr aber nicht das richtige gewesen.
Hatte mal versucht mit dem Baumlosen Dressurtechnisch was zu machen... *hüstel Nicht wirklich möglich damit. Springen? Naja, mal en´Hüpferchen im Gelände ist okay.
Finde sie aber sonst als "Übergangslösung" tip-top.

Renate ( Gast )
Beiträge:

24.09.2007 22:00
#3 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten
Baumlos oder mit Baum ist eher eine "Glaubensfrage" als eine technische.
Ein baumloser Sattel (reden wir der Einfachheit halber immer von den wirklichen Sätteln und nicht von den "Reitkissen mit Steigbügeln") muß genauso angepasst werden wie einer mit Baum, hat aber den Vorteil, dass er sich sehr viel besser dem Pferdekörper und der Bewegung anpasst und so einen weit aus größeren Spielraum erlaubt. Wer baumlose Sättel lapidar als Jux betrachtet, bedenkt oft nicht, dass diese eine Entwicklung aus dem Distanzreitsport sind. Da kann man es sich bekanntlich nicht leisten, Rückenprobleme und Druckstellen zu fabrizieren weil der Sattel nicht taugt.
Die Modellpallette ist mittlerweile enorm, es gibt von mehreren Herstellern (z.B. Star Trekk, Torsion,ect) alles vom klassischen Dressursattel, über Springsättel, Wanderreitsättel, spanische Sättel bis zum Westernsattel in mehreren Varianten. Auch die Preise stehen jedoch den klassischen "Baumsätteln" in nichts mehr nach.
Der größte Unterschied, und das ist eben der Punkt wo sich die Geister scheiden, ist das Gefühl des Reiters. Man sitzt "mittendrin statt nur dabei" und kann jede Bewegung des Pferdes direkt fühlen. Genauso wird auch jede Bewegung des Reiters sehr direkt an das Pferd weitergegeben. Das muß man lernen und auch mögen.
Die Angst vieler "Baumsattelreiter", ein baumloser Sattel würde ganz sicher dem Pferd schaden, ist unfug. Nicht der Sattel ist schädlich, sondern der Reiter. Auch das Körpergewicht, das gerne als Vorwand herhalten muß, ist etwas unlogisch; man wird doch nicht schwerer oder leichter nur weil man mit oder ohne Sattelbaum unterwegs ist. Genaugenommen verteilt ein baumloser Sattel das Gewicht sogar sehr viel gleichmäßiger auf den Rücken. Wer jedoch ein unausbalancierter und Dauerhoppelnder Rückengast ist, tut dem Pferd keinen großen Gefallen mit einem baumlosen Sattel. Mit einem normalen Sattel aber dann genausowenig; der beruhigt letztendlich nur das eigene Gewissen.
Das einzige Argument das also wirklich zählt, ist ob man es mag und sich wohlfühlt, oder nicht. Vorrausgesetzt natürlich, man findet zuerst mal das für sich passende Modell heraus.

Die Pferde finden baumlos in den meisten Fällen besser und entwickeln eine völlig neue Entspanntheit unter dem Sattel.


Grüßung
Renate
Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2007 22:12
#4 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten



Hmm... . Renate ich muss dir recht geben! Habe leider vergessen das der "Markt" mächtig aufgeholt hat.

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

24.09.2007 22:46
#5 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Danke für die Aufklärung, hab leider noch nie auf einem Baumlosen gesessen.Hatte nur gehört, weil sie sich besser anpassen, würden sie nicht auf die Schulter rutschen.Hatte dann auch einen schönen Dressursattel gesehn, der sah ganz "normal" aus, ich glaube er war von Star trekk oder so, kostet auf jedenfall 1200€, ne Menge Geld....wollte halt nur was für länger haben, denn dauernt neu kaufen, wer kann das schon?Aber muß halt schon passen für meinen Kleinen und mir.Vielleicht kann man ja mal einen ausprobieren, ob der zu uns passt....Bin sehr gespannt, hörte sich interessant an was du geschrieben hast Renate, danke nochmal
LG Ulrike

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

Renate ( Gast )
Beiträge:

25.09.2007 07:34
#6 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Also wir haben auch noch einen im "Fundus" der so ca. 10 Jahre alt ist; einen der ersten Torsion. Ist kein Vergleich zu dem was der Markt mittlerweile hergibt. Auch mein spanischer sieht im Vergleich zu heutigen Modellen noch ziemlich "eigenwillig" aus - aber der ist einfach nur genial.
Rumprobieren ist auf jeden Fall nötig, denn wie gesagt - die Preise .....
Deuber hat glaube ich Star Trekk im Programm, die müßten auch nen Sattel Service haben. Bei Torsion muß man sich vermutlich nen Händler in der Nähe suchen und kucken was der auf Lager hat.
Rutschen tun baumlose wenn sie nicht passen genauso und sicher gibt es auch Pferde da passt einfach gar nix. Aber es gibt mittlerweile auch ne eigene Industrie für spezielle Schabracken und Pads für jede baumlose Gelegenheit.
Kauft man nen guten, hat man an dem auch genausolang Spaß wie an nem "normalen" guten Sattel. Man muß nur drauf achten, gerade wenn man gerne bei Ibäh oder so einkauft, dass einem nicht ein billiger Nachbau angedreht wird, der nach 8 Wochen auseinander fällt. Das war mal vor ein paar Jahren ein echtes Problem.
Grüßung
Renate

Phar Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 179

25.09.2007 07:44
#7 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Hallo Ulrike!
Ich habe meinen Baumlosen bei Frau Buckstege ( google nach Reitsport Buckstege ) gekauft und fühlte mich dort sehr, sehr gut beraten! Für eine Leihgebühr von 40,- darf man dort einen Sattel 14 Tage testen und hat die Gewissheit, ob der Baumlose einem selber sowie dem Pferd passt!Ich reite nun seit April Baumlos und habe vorher noch nie so bequem Geländeritte genossen und bei der Arbeit in der Bahn meinen Sitz verbessert, denn das Pferd nimmt jede kleinste Gewichtsverlagerung sofort wahr.Ja...und mein Pferd läuft auch bedeutend besser!
LG Sanna

_________________________________________________

Die Pferde haben mehr Spass an den Menschen als diese an den Pferden, weil der Mensch offenkundig die komischere der beiden Kreaturen ist.

ussiarella Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 205

25.09.2007 12:29
#8 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Gut zu wissen , danke!Werd mich heute mal auf die Socken machen und mal sehn, was mir so über den Weg läuft und dann testen, testen testen.....
Danke für eure Erfahrungswerte, ist interessant zu erfahren wie ihr das so seht.
lG Ulrike

Shadow-my love,my life,my soul!

Ussiarella 20.4.86-12.6.07
Cindy 21.2.95-19.8.09

Sasure Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 115

19.12.2007 08:16
#9 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Hallo,
wir ( heißt ich und mein Pony) , sind sehr zufrieden mit einem Baumlosen Sattel. Es handelt sich um einen Torsion X-light mit Endurance Unterseite (Platz für Polster). Wir haben damit schon einen Wanderritt hinter uns und ich bin sehr zufrieden. Ich bin auch nur auf den Sattel gekommen, da ich durch einen Unfall eigentlich garnicht mehr reiten darf (was ich mir natürlich nicht verbieten lasse .Der Torsion war der erste Sattel, bei dem mir meine Knie nicht weh tuen. Der Sattelabdruck bei Sunny ist auch top. Aber wie überall muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen und sich dann entscheiden. LG Rebecca

Blue Offline




Beiträge: 22

07.09.2009 12:31
#10 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Hallo,

Ich kenne einige die schwören alles auf ihren Baumlosen Sattel, und würden ihn nie wieder hergeben.

Hir ein Link zu der Marke: http://www.moar.info/index.htm

Lg

"The natural spirit of riding"

Cayenne Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 156

08.09.2009 10:04
#11 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Hallo,
bin selbst seitdem ich meinen Dicken (der glücklicherweise mittlerweile nicht mehr dick ist!) eingeritten habe, absoluter baumlos-Anhänger! Cayenne brauchte während der Einreitphase praktisch alle zwei Wochen den Sattler zum Umpolstern (ok, ein wenig übertrieben, aber nicht viel). Irgendwann hatte ich die Nase voll und hab mich auf die Suche nach einem netten Baumlossattel begeben.
Hatte bei meiner Schwester schon ein paarmal draufgesessen (ihr alter Hannoveraner hat einen extrem hohen Widerrist und einen starken Senkrücken, weswegen nur noch ein Baumlossattel paßte) und mir gefiel das ganz gut.
Als ich endlich den passenden Sattel gefunden hatte, war ich hellauf begeistert. Cayenne ging auf einmal völlig entspannt, ich konnte sozusagen jeden einzelnen Muskel bei der Arbeit fühlen, blind konnte man die Bewegung jedes einzelnen Beines fühlen... Ein Traum! Auf herkömmlichen Sätteln hatte ich immer das Gefühl, weit über dem Pferd zu sitzen, hatte teilweise Probleme mit dem Aussitzen und gelöstem Mitschwingen. Nach einer kurzen Einreitzeit mit dem Baumlossattel merkte ich richtig, wie auch ich mich beim Reiten immer mehr entspannte und geschmeidiger wurde. Da wird das Reiten in meinen Augen wirklich zu einer Einheit zwischen Mensch und Pferd
Mit dem Baumlossattel (Vielseitigkeit) machen wir übrigens alles: Dressur (okay, wenn es ans Eingemachte geht, werd ich wahrscheinlich noch einen baumlosen Dressursattel kaufen, für die jetzige Arbeit reicht unserer aber noch), Springen und Gelände, sowie Jagden.
Wie gesagt, wenn ich mich in absehbarer Zeit spezialisiere, werde ich mich noch nach Spring- und/oder Dressursattel umsehen - baumlos natürlich ;-)
Für uns ist es definitiv genau das Richtige! Aber man muß es wirklich mögen, "so dicht" beim Pferd zu sein. Je nach Pferd (Schwung) ist es eventuell auch eine Idee für Reiter mit Rückenproblemen. Ich selbst habe eine stark ausgeprägte Lendenwirbelskoliose und hatte seit ich 16 bin, immer Schmerzen nach dem Reiten. Seit dem Baumlossattel bin ich nach dem Reiten beschwerdefrei!
LG,
Anni

Nein, das ist KEINE Kuh!

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

08.09.2009 22:24
#12 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Dicht am Pferd sitzen finde ich persönlich viiiiel besser als hoch drüber zu thronen. Hatte mal einen Spanischen ausprobiert, das war ja garnix. Allerdings weiß ich nicht, ob alle spanischen Sättel so sind. Wie ist denn das beim Aufsteigen beim baumlosen Sattel? Rutscht der da nicht? Oder wenn das Pferd mal nen Hüpfer zur Seite macht? Hab keinerlei Erfahrung mit sowas. Wenn das alles nix macht, wär das vielleicht auch mal ne Alternative für mich; geh´ eh fast nur ins Gelände.

LG Ina

Cayenne Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 156

09.09.2009 10:57
#13 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Hallo,
also, ich steig meistens etwas erhöht auf, dann rutscht auf keinen Fall etwas (nach dem Nachgurten nach dem ersten Reiten rutscht sowieso nichts mehr, wenn Sattel und Gurt vernünftig sitzen. Es sei denn, da hängt sich ein wildgewordenens Wildschwein an einen Steigbügel, aber dann hat man ohnehin andere Probleme...).
Ich würd vom Boden nur aufsteigen, wenn ich bereits gründlich nachgegurtet habe, denn da hab ich doch Angst, daß ich den Sattel verziehe.
Ansonsten konnte ich bisher beim Reiten/Springen und einem Schreck-zur-Seite-Hüpfer noch nie feststellen, daß da was verrutscht ist!
Ich hoffe, das konnte Dir etwas helfen!
LG,
Anni

Nein, das ist KEINE Kuh!

Artax Offline

Staatsprämienanwärter/in


Beiträge: 511

10.09.2009 20:49
#14 RE: Baumlose Sättel Zitat · Antworten

Dankeschön, ja. Wär da nur noch die Frage nach dem Modell. Gibt ja ein paar, die sehen schon gut aus.

 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<