Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 8.317 mal aufgerufen
 Der Barockpinto
Seiten 1 | 2
Renate ( Gast )
Beiträge:

16.12.2004 11:19
Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Rein von der Bezeichnung her, müßte es ein plattengescheckter Angehöriger einer Barockpferderasse sein. Nur - solche Pferde sind ja durch viele Generationen aus den Barockpferderassen ausselektiert worden. Also kann es nicht mehr wirklich viele "echte" Barockpintos geben. Hier und da ein bunter Andalusier oder PRE und das war`s schon.
Soweit ich das verstehe, hat man dann angefangen, barocke Rassen mit Warmblutpintos zu kreuzen. Da aber Knabstrupper Tigerschecken sind, Lippizaner immer einfarbig und meistens Schimmel, Friesen immer Rappen, Kladruber-Schecken noch kaum gesichtet wurden usw. ist die Vorgabe,den eigentlichen barocken Körperbau zu erhalten, sehr schwierig. Es scheint darauf hinaus zu laufen, daß ein "Barockpinto" automatisch Friese X ? ist.
Aber wie genau sollte nun ein Barockpinto aussehen? Kötenbehang oder nicht? Barocke Formen mit dem dazugehörigen Körperbau, was auch bedeutet, daß die Ganaschenfreiheit nicht unbedingt dem klassischen Reitpferdehals entspricht? Oder doch eher "gutes deutsches Reitpferd mit einem touch mehr barocker Ausstrahlung + Farbe"?
Ist die Friese X leichter Tinker Mischung noch ein "barocker" Pinto? Sind Barockpferde nur solche die in der Zeit des Barock entstanden und bei Hofe für die klassische Barockreiterei verwendet wurden, oder ist der Körperbau und damit die Eignung dafür ausschlaggebend?
Wie sehen das die Züchter und Liebhaber? Gibt es da Tendenzen?

viele Grüße
Renate Wagner

Das Leben ist bunt!

dat ninalein ( Gast )
Beiträge:

05.12.2005 10:06
#2 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

dann will ich mal...

also laut definition ist ein barockpinot ein pinto X barockpferderasse, die da wären: Andaluser - PRE, Lusitano, Friese, Kladruber, Alter Real, Soraja, Frederiksborger, Lippizzaner, Knabstrupper (barock). daraus ergibt sich ein barockpinot, bei den PRE's gibt es keine schecken, wenn dann sind es andalusier. in deutschland denkt jeder sofort bei barockpinto an friese mal... allerdings gibt es ja auch durchaus aus kreuzungen der anderen rassen mal pinto barockpintos. ich bin der meinung, man sollte dann differenzieren. also zum beispiel iberischer pinto, etc.

nun auch bei den knabbis gibt es schecken, sie sind aber nicht gerne gesehen...

so das erst mal dazu. falls ihr noch fragen habt, beantworte sie alle gerne.

lg dat ninalein

Indigo ( Gast )
Beiträge:

16.06.2006 14:41
#3 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Interesannte Infos ! Ich selbst bin schon seit einiger Zeit großer Fan der Barockpintos und genau diese ungenauen, undefinierten "Richtlienen" sind verwirrend. Ich möchte mir evtl. im Laufe der nächsten Jahre ein solche Hobbyzucht aufbauen und benötig dringend alle Infos die es darüber gibt. Ich weis von dem "Programm Barockpinto" der ECHA und möchte dort auch Anschluss finden. Ich besitze einen edlen, leichten Friesenhengst m.P. und eine große, leichte Tinkerstute m.P. Ich bin ein Fan des Barocken aber auch der bunten Pferde. Und in einem Barockpinto müsste man das doch vereinen können. Einige der barocken Pintohengste sind schon ein recht guter Ansatz zur Zucht. Jedoch bleibt das Barocke dabei fast schon auf der Strecke.. (Behang, Halzung..) Ich würde mich über Kontakt zu Fans dieser Richtung freuen !

MfG Indigo

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

18.06.2006 01:44
#4 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Vermutlich werde ich nun von allen Barockpintofans erschlagen, aber ist nicht eigentlich der Tinker bereits ein Barockpinto? Halsung, Behang und Körperbau sind doch nun nicht sooo viel anders als bei den Knappis, die ich kennenlernen durfte. Und die "Knieaktion" habe ich auch schon bei Tinkern gesehen.

Warum dann nicht den Tinker als Grundlage nehmen und den anpaaren mit PRE oder Friese? Oder man bedient sich bei den Gelderländern oder Tuigtpaarden. Einen Pinto-Hunter mit einem Friesen zu kreuzen, wird doch immer eher ein Schritt zum etwas barockeren Hunter sein, als zum Barockpferd. Und was ECHA angeht, da konnte ich vor 5 Jahren gerade noch verhindern, daß man einen Angloaraber zum Barockpinto deklarierte, bloß weil der mit Iberischer Zäumung geritten wurde.

Übrigens wurde ich letzte Woche allen Ernste gefragt, ob unser Abenteuer ein Andalusier sei. Wenn ich ihn nun genauer betrachte, dann ist der ja wirklich ein bisschen barock in seiner Form - aber das ist wohl eher angefuttert, als angezüchtet

Aber Nina, by the way, wie geht es dem Profilein?

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Indigo ( Gast )
Beiträge:

19.06.2006 12:42
#5 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Deiner Meihnung kann ich mich eigentlich nur anschließen. Nur sollte man bei den Tinkern darauf achten, das man eher den leichten, edleren Typ zur Zucht vorsieht und beim Friesen auch auf kurze, edle, Pferde zurückgreift.. denn es soll ja auch ein rittiges, ausdauerndes Barockpinto rauskommen.

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

05.09.2006 14:48
#6 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Also ich finde die schönsten Exemplare unter den Barockpintos findet man wenn man einen bereits "entstandenen" Barockpinto(am besten Friese mal Pinto)mit einem anderen Barockpinto(friese mal Pinto)anpaart oder eben einen Barockpinto mit einem Friesen-daraus ergeben sich doch das was man sich von der Rasse verspricht-schön barocke,edle "Friesen"in Scheckfarbe mit hoher Knieaktion.
Für mich ist z.b Nico ein paradebeispiel.Friese gekreuzt mit Tinker finde ich weniger schön-ein Tinker geht meiner ansicht nach eher in Richtung "Kaltblutpony"und in Verbindung mit einem Friesen wirds doch etwas zu klobig.
Zwar kenne ich mich mit dieser Zucht nicht soo gut aus-aber soweit ich es mitbekomme werden zur Zucht bei den Barockpintos auch lieber Friese mal Pinto gekreuzt als das man gern tinker mit drinhat-heisst ja schliesslich auch BarockPINTO.Ich glaube das ist ähnlich wie bei den Pinto-Huntern -wo man doch auch ungern irgendwelche "Paintvorfahren"in den Papieren hat und eigentlich eher ein "reinrassiges"Warmblut in bunter Jacke als Resultat haben möchte..
Leider gibt es nicht soviele "Barockpintos"die iberischer Abstammung sind-vielleicht weil sie oft wesentlich "leichter"werden als bei der Anpaarung mit Friesen??Schade-wobei ich mich doch mal neben "scheckenfan"als absoluter Fan des Iberischen Rasse(vorzugsweise des P.R.E´S)outen möchte

ottilie ( Gast )
Beiträge:

18.09.2006 01:07
#7 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

also, da will ich mich doch einklinken und mich ebenfalls als fan von bunten Iberern vorstellen, um die Wagschale
in Richtung iberisch barock zu bewegen. Die meisten haben bei der Erwähnung von Barockpintos immer Friesen oder
Friesen/Tinker im Kopf. Da ich von diesem Jahr ein Fohlen aus einer Pintohunterstute mit einem Alter Real/Lusitano
hengst habe bin ich mit demselben auf die Schau d. ECHA in Gräfenhausen gegangen, bei der Anmeldung wurde die von
mir vorgeschlagene Einstufung als Barockpinto zunächst in Zweifel gezogen und mir wurde erklärt: "Barockpinto, das
ist Friese mal Tinker". Glücklicherweise wurde das vom ECHA-Zuchtteam anders gesehen und die Eintragung ins HSTB für Barockpinto vorgenommen. Vielleicht wäre es gut, wenn man zwei Sektionen einrichtet würde, wobei man nach Gebäude und/oder Beinbehang trennen könnte. Na ja, auf jeden Fall war ich auf der Schau sozusagen "allein unter Tinkern....". Ich würde mich freuen, zu erfahren, daß es im mittleren Neckarraum noch mehr Barockpintofans und/oder -züchter gibt.

also das wars von ottilie.. und ich bin neu hier

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

18.09.2006 05:39
#8 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Gibt es denn Bilder von von dem Fohlen? Und von Mama und Papa?
Und herzlich willkommen erst einmal hier.

LG
Sabrina
_______________________________________________________
Das mir das Pferd das Liebste sei,
sagst du o Mensch sei Sünde?
Das Pferd blieb mir im Sturme treu
der Mensch nicht mal im Winde.
Unbekannt

ottilie ( Gast )
Beiträge:

21.09.2006 21:43
#9 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

ja gibt Bilder von Mama und Fohlen, versuche mal zu kapieren, wie ich sie hier reinstellen kann. Bin leider
Anfänger aber übe fleissig und nicht wundern, wenn ich mich nicht immer gleich melde, kann nur 1-2x/
Woche an den Computer, da ich zu hause noch keinen habe (aber bald ist es soweit). Vom Vater habe ich keine
digitalen Bilder, daher müsste ich mir auch noch den Scanner erklären lassen. Also vielleicht schaffe ich das
bald. Bis dann........
ottilie

Perlinolino Offline




Beiträge: 19

07.12.2011 23:11
#10 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Ist das hier noch aktuell??? Wir züchten Barocke Pintos, oder Ibero-Pintos. Unser Deckhengst ist ein Palomino-Pinto auf Iberer Basis.Der Vater ist Andalusier. Die Mutter eine Pinto stute mit barockem Körperbau. Dann haben wir noch eine Palomino Araber-Berber Stute. Diese Anpaarung hat bereits einige tolle Fohlen gebracht!

Hengst (2 Jahre alt)

Stute (3 Jahre alt)

Hengst (5 Monate)

Angefügte Bilder:
IMG_8456.JPG   IMG_38601.jpg   IMG_5126.jpg   IMG_1307.jpg   IMG_3761.jpg  
Als Diashow anzeigen
Zuckerschnute Offline




Beiträge: 9

30.12.2011 01:31
#11 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Ich habe mal eine Frage, auch wenn ich riskiere, dafür belächelt zu werden...
Wäre dankbar für jede informative Antwort.

Seit gut drei Wochen besitze ich nun eine "kleine" Fuchsstute, Mutter Lusitano, Vater Pinto.
In ihren Papieren (ECHA) ist sie als Pinto-Gangpferd eingetragen.
Wo genau ist der Unterschied zwischen einem Barock-Pinto und einem Pinto-Gangpferd?!
Sind Barock-Pintos immer bunt und wird alles was einfarbig, bzw. nicht gescheckt ist, als Pinto-Gangpferd bezeichnet?
Ich steig da noch nicht ganz durch...

Liebe Grüße, Ela

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry - Der kleine Prinz)

Blue Eyes Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.119

30.12.2011 18:38
#12 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Würde mal auf einen Eintragungsfehler tippen??? Oder zeigt dein
Füchslein mehr wie die drei Grundgangarten?

--------------------------------------------------------------------------

Ein treuer Hund ein gutes Pferd sind mehr als 1000 Männer wert

Zuckerschnute Offline




Beiträge: 9

30.12.2011 19:20
#13 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

ähhm... kurz überleg... NEIN! Zumindest nicht mir [verdächtig]

Aber zählt sie zu den Barock-Pintos, wenn ihr doch eigentlich die Farben fehlen?!

Ich verstehe das nicht...

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry - Der kleine Prinz)

Blue Eyes Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.119

31.12.2011 08:42
#14 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

Wenn ein Elternteil ein Pinto ist, wird das Fohlen auch
als Pinto eingetragen. Wenn aus Paint x Paint ein uni
fällt, wird es ja auch nicht als Quater eingetragen ;)
Es trägt ja das Scheckgen in sich.
Aber das mit dem Gangpferd würde ich mit einem Anruf
beim ECHA mal klären. Evtl. wirklich nur ein schreibfehler.

--------------------------------------------------------------------------

Ein treuer Hund ein gutes Pferd sind mehr als 1000 Männer wert

OLDIE ( Gast )
Beiträge: 0

01.01.2012 22:15
#15 RE: Was genau ist nun eigentlich ein Barockpinto? Zitat · antworten

lusitano zählt zu den gangpferden und zugleich zu barock-rasse, da ist die einstufung zu pinto-sekt.gangpferd richtig,
wohin wohl sonst ? (einkreuzungsvorschriften sind zu beachten)
von der farbe ist das nicht abhängig, da bei echa auch die einfarbig geborenen der jewlg. rasse
eingetragen werden.

Seiten 1 | 2
Barock? »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<