Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.536 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

18.07.2007 15:09
Hengstkörung Zitat · Antworten

Hallo, zusammen!
Ich möchte hier mal eine Frage zum Thema Hengstkörung in den Raum stellen: Habe einen Hengstjährling, der abstammungsmäßig den Köranforderungen meines Zuchtverbandes ZfdP entsprechen würde (volle Papiere). Als Saugfohlen wurde er zwar gebrannt, aber krankheitsbedingt nicht bewertet. Jetzt zu meiner Frage: Er zeigt an den Vordergliedmaßen auf der linken Seite eine leichte Außenstellung, die aber durch Hufschmied-Bearbeitung sukzessive korrigiert wird. Außerdem ist er relativ lang gefesselt. Qualität, Optik und Gesamtzustand ansonsten sehr gut. Könnte dieses "Problem" ein Ausschlußkriterium für eine Körung sein (von wegen gesundheitlicher Voraussetzungen)? Muß mich kurzfristig entscheiden, ob ich ihn als Hengst aufziehe oder kastrieren lasse. Wäre daher für Eure Meinung sehr dankbar.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

18.07.2007 16:42
#2 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten

Ich würde den direkten Weg gehen.
In diesem Fall: Anfrage bzw. Vorstellung des Pferdes bei dem entsprechenden Zuchtverband/ Zuchtleíter.
Dieser wird sich dann schon in irgendeiner Form äußern; ein Garant für die spätere Körung kann es zu diesem Zeitpunkt eh nicht geben.

Söl'ring Hoff Schurek
www.soelringhoff.de

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

18.07.2007 20:40
#3 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten

Ist bei Euch in der Nähe nicht irgendwo ein brenntermin oder brennt der ZfDP auf dem Hof bei Euch? Wir haben an solchen Terminen immer die zur Körung anstehenden Hengste gezeigt und die Frage gestellt:" Wenn heute Körung wäre, würden sie dann die Körung dieses hengstes in der Kommission befürworten?" Wenn dann ein klares Ja kam, dann haben wir den Hengst acht Wochen vor der Körung zu Bernd Mohr nach Ellerhoop gebracht und wenn der dann nach zwei Wochen auch überzeugt war, dass der Hengst es schafft, dann wurde er von Bernd vorgestellt.

Kurzfristig wird es schwierig sein, da einen Entscheid zu treffen, denn ich hatte einen Jährling, der ging hinten auch zeitenweise zehenweit und zweijährig hatte der Schmied es geschafft, dass er kerzengrade ging - Hengst wurde er dann trotzdem nicht, obwohl Herr Britze ihn sehr positiv bewertet hatte und sogar der meinung war, dass wenn er sich auch ein wenig schlechter präsentiert als zuhause, er immer noch eine gute Chance hätte ... aber aus Österreich kam dann ein tolles Angebot und da habe ich lieber ja gesagt, denn wer weiss, was sich so ein Hengst noch einfallen lässt, bevor er zur Körung geht?

Wenn Du also jetzt ein Angebot hast, über das sich nachzudenken lohnt, dann würde ich es annehmen, denn auch wenn er ein klarer Köranwärter wäre, er kann morgen anfangen zu koppen oder zu pfeifen und dann ist er gleich 5000 Euro weniger wert und die Körung kann man auch vergessen.

Ich weiss, die Hoffnung stirbt immer zuletzt, aber wenn Du selbst schon Zweifel hast, dann würde ich entweder Herrn britze um eine Besichtigung bitten oder entsprechend zu einem Termin fahren, wobei er Dir vermutlich zu einem Jährling auch noch nicht viel sagen wird, denn das ist wirklich das Alter, was am schlechtesten zu beurteilen ist.

Ich glaube im übrigen nicht, dass eine minimale Verstellung ein Drama ist, aber das ist natürlich auch immer eine Frage der Konkurrenz. In einem starken Hengstlot gehen auch sehr gute hengste manchmal ohne Stempel nach Hause und in einem schwachen Jahrgang, da ist der Einäugige unter den Blinden der König.

Wenn aber alles an dem Hengst stimmt, also Gang, zum Rest passendes Fundament, gutes Exterieur etc., dann kann man vermutlich mit der leichten Aussenstellung leben, aber wenn es noch woanders hapert, dann bereust Du es vielleicht, viel Geld für eine Körung investiert zu haben.

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

TinkerofKC Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 238

18.07.2007 22:31
#4 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten

Bernd Mohr in Ellerhoop ...ich lese immer wieder diesen Namen. Der Herr scheint sehr, sehr gut zu sein. Ist fast ein Nachbar von uns. Mir scheint es lohnt da mal vorbei zuschauen ,-))

***********************************
Liebe Grüße Manu und die bunte Bande

Amaretto ( Gast )
Beiträge:

18.07.2007 23:26
#5 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten
Bei Bernd Mohr war schon Brenntermin-war leider nicht viel los :-( Klar kannst Du noch als Jährling mit ihm zum Brenntermin fahren..aber wenn Du schon sagst daserlang gefesselt ist und nicht ganz korrekt auf den Beinen steht dann kannst Du die Körung schonmal vergessen-da wird nämlich zu Recht sehr drauf geachtet.Zwar würdest Du es evtl. schaffen zugelassen zu werden(kommt auf den TA Bericht an und wie stark dieser die Fehlstellung sieht)aber ich denke gekört wird er wohl in keinem Fall-da würd ich das Geld lieber sparen..Lg
Achja,am Samstag ist in Lentföhrden Fohlenschau-daist Herr Britze ja auch da-falls Du den nochmal ihn anschauen lassen möchtest-aber wahrscheinlich gibt es auch noch Termine die näher bei Euch dran sind...
forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

18.07.2007 23:29
#6 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten

Ich vertraue ihm blind. Er hat wirklich jeden Hengst von uns durch die Körung bekommen und bei ihm weiss ich, dass man sein Pferd hinterher noch kennt ... nur dass es besser springt und mehr Trab zeigt, aber der Effekt ist mir dann recht

Wenn ich einen für Körung oder HLP habe, dann ist er wirklich meine erste Adresse und er hätte auch Leroy bekommen, aber direkt nach den Trakkis ist in Neumünster Holsteiner Körung und dafür hat er ein paar Köranwärter und dann wird ihm das zu viel.

Ich würde nach meinen Erfahrungen bei Bernd keinen Hengst mehr selbst vorbereiten und vorstellen, denn man ist doch selbst so nervös, dass man das Pferd gleich ansteckt und wenn Bernd das macht - der hat einfach die Ruhe weg und meistert alle Situationen souverän.

Er hatte auch Smooth Opperator zur Vorbereitung und während er mit dem Hengst in der Halle war, schlürften wir im Casino Sekt - das ist dann ein echtes Körerlebnis!

Also Manu - ich kann ihn nur empfehlen.

LG
Sabine

_________________________________________________


Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub
Antoine De Saint-Exupéry

Lajana13 Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.063

18.07.2007 23:31
#7 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten

Er hatte auch Strahlemann und ich kenne keinen besseren, wie Bernd Mohr!!

Gruss
Jenny

Sportschecke Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten

Beiträge: 2.296

23.07.2007 11:00
#8 RE: Hengstkörung Zitat · Antworten

Danke für Eure Meinungen. Offizielle Brennreise für Sachsen-Anhalt ist Ende September, ich hoffe, der beantragte Hofbrenntermin bei mir zu hause findet wie geplant statt.
Werde meinen Jährling bei dieser Gelegenheit Herrn Britze vorstellen und ihn um eine Beurteilung bitten. Bin schon sehr gespannt, was er sagen wird. Da der Hengst einen superlieben Charakter hat und sehr umgänglich ist (was man nicht unbedingt von jedem Fohlen behaupten kann), könnte ich ihn mir gut als späteren Deckhengst vorstellen. Werde Euch zu gegebener Zeit berichten. Bis dahin kann er den Sommer ausgelassen auf der Koppel verbringen und seine Muskeln/Lungen stärken. Entscheidung über evtl. Kastration habe ich auf den Herbst vertagt.

LG Sportschecke
www.sportschecken.de

«« Sahin
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<