Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 758 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2008 17:05
Palomino,Cremello und Co-Gendefekt? Zitat · Antworten

Anlässlich des Themas das Schimmel ja wie gesagt unter einem "Gendefekt"leiden würde mich mal interressieren wie es sich eigentlich bei den Palominos und Cremellos verhält-wie kommen diese Farbvarianten eigentlich zustande?

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

09.06.2008 18:51
#2 RE: Palomino,Cremello und Co-Gendefekt? Zitat · Antworten

jedenfalls ohne Gendefekt!

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

23.07.2008 11:35
#3 RE: Palomino,Cremello und Co-Gendefekt? Zitat · Antworten
Aber es scheint in der der Cremellozucht einen Defekt
zu geben, der immer wieder blinde Pferde hervorbringt,
speziell wenn das Aufhellungsgen doppelt vorliegt.
Da das in der Hundezucht ja oft vorkommt, werden da die Welpen
grundsätzlich gleich untersucht und das Ergebnis attestiert.
Ist das in der Cremellozucht dann auch so? Werden die Fohlen
automatisch an den Augen untersucht?
Petra
Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2008 12:50
#4 RE: Palomino,Cremello und Co-Gendefekt? Zitat · Antworten

Schaut mal hier:
http://obdb.free.fr/articles/Farbvererbung.htm

Hier ein Auszug:

Schimmel

Ein Schimmelfohlen kann nur geboren werden, wenn wenigstens ein Elternteil selbst Schimmel ist. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um das Gen G oder W geht, es ändert sich nur die Farbe bei der Geburt. Beide Gene maskieren alle anderen Farben, das Gen W sofort, das Gen G im Laufe der Zeit, da es evolutif ist. Darum spricht man auch von Rappschimmeln, Braunschimmeln und Fuchsschimmeln, da das Gen G nicht sofort die Grundfarben überdeckt, die Fohlen also mit einer ‘normalen’ Farbe geboren werden. Die ersten weißen Haare können dabei auch erst nach der ersten Haarung auftreten. Ein typisches Zeichen für die Schimmelung, im Gegensatz zu den Weißen, ist die dunkle Haut unter den Haaren.

Im eigentlichen Sinn des Wortes ist die Schimmelung auch keine Farbe, sondern eher das Gegenteil, da eine Pigmentierung des Haares mit zunehmendem Alter verhindert wird.

Schimmel haben nichts mit Albinos zu tun.
Die Einflüsse der anderen Gene

Nachdem wir bis jetzt nur von den Grundfarben gesprochen haben, kommen jetzt noch einige Gene dazu, die diese Grundfarbe nuancieren.

Diese Nuancierung kann entweder das ganze Fell, oder aber nur einige Bereiche betreffen. Im letzteren Fall ist die Verwässerung dann oft an ein Pigment gebunden.

Palominos und Falben

Der Locus C, mit den Allelen ‘C’ und ‘ccr’ hellt besonders das Phaeomelanin auf, d.h. das rote Pigment, und wirkt sich besonders stark auf die Extremitäten aus. Ganz klar ist der Effekt dieses Gens auf Füchse, weniger klar bei Braunen, da diese nur einen gering(er)en Anteil an rotem Pigment haben.

Wie weiter oben schon gesehen ist die Kombination ‘CC’ ohne Auswirkung auf die Farbe. Die Kombination ‘Cccr’ beinflußt das rote Pigment und macht aus einem Fuchs einen Palomino und aus einem Braunen einen Falben. Die homozygote, rezessive Kombination bringt cremefarbene, fast weiße Pferde mit blauen Augen (Pseudo-Albino).

Die Verdünnung

Der Locus D hellt alle Pigmente mehr oder weniger gleichmäßig auf, ohne besonders großen Einfluß auf die Extremitäten zu haben. Dies unterscheidet ihn vom Locus C.

Die Genkombination ‘dd’ ist die bei weitem geläufigste und hat keinen Einfluß auf die Farbe. Bei einer heterozygoten Kombination oder der dominanten Reinerbigkeit verändern sich die Farben von braun zu (fast) falb, ohne das jedoch die Extremitäten richtig schwarz sind ; Füchse nehmen eine gelbe, lehmartige Farbe an, wobei die Extremitäten roter sein können , schwarz wird, wie ja schon gesagt, zu grau.

Man nimmt an, das Pferde mit roter Pigmentierung, die sowohl ‘D’ als auch ‘ccr’ tragen, Palominos sind. Das Gen ‘ccr’ dominiert in diesem Fall also das Gen ‘D’.

Die goldfarbenen Mähnen

Goldfarbene oder besser gesagte aufgehellte Mähnen und Schwänze können sowohl bei Füchsen, als auch bei Braunen und Rappen auftreten. Sie führen auf jeden Fall die Kombination ‘ff’, da das Gen rezessiv ist. Es betrifft ausschließlich die Behänge.

Füchse sind stärker betroffen als Braune und Rappen. Bei Füchsen wird die Mähne und der Schwanz hellblond, manchmal fast weiß, bei den anderen ist die Färbung meist dunkelblond. Bei Pferden mit schwarzer Pigmentierung kann man noch die schwarzen Extremitäten feststellen.

Silver Dapple

Das schuldige Gen heißt ‘Z’ für Silver Dapple und beeinflußt nur die Pigment Eumelanin. Es wirkt auf den ganzen Körper und hellt das Eumelanin auf. Die Dominanz ist extrem bei der Kombination ‘ZZ’, weniger stark ausgeprägt im Fall der Mischerbigkeit. ‘zz’ bedeutet normale Farbe. Rrappen werden so zu mausfarbenen Pferden, Braune ähneln dann den Füchsen.

Manchmal kann der Unfall passieren, daß aus einer Fuchsanpaarung ein braunes Fohlen geboren wird, da einer der Eltern nicht Fuchs, sondern Silver Dapple war.

Da dieses Gen nur die schwarzen und braunen Pferde betrifft, kann ein Fuchs es führen ohne es auszudrücken.

Die Genkombination ‘Z_, G_’ beschleunigt stark die Schimmelung (unter Umständen in weniger als zwei Jahren) oder kann für die Geburt eines weißen Fohlens verantwortlich sein.

lg sille

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

24.07.2008 07:22
#5 RE: Palomino,Cremello und Co-Gendefekt? Zitat · Antworten

Das stimmt ja so, aber wir versuchen es doch hier mit normalen Worten leichter verständlich zu machen, denn die meisten verstehen das so nicht da es "Genetiker-Sprache" ist.

Wenn man Quellen kopiert sollte man immer auch die Quelle angeben.

Blue Eye's ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2008 11:02
#6 RE: Palomino,Cremello und Co-Gendefekt? Zitat · Antworten

@falkenhorst

War ja auch nur als schnelle Info gedacht...

Habe die Seite ja auch erst vor drei
Tagen gefunden und "kämpfe" mich nun
da durch.
Zum Glück ist mein Männe Chemiker und
kann mir da zu en´bissel was erzählen.


Zu deinem Hinweis:

In Antwort auf:
Wenn man Quellen kopiert sollte man immer auch die Quelle angeben.

Hab ich...
Sie den link am Anfang meines Textes!
Hier nochmal:
http://obdb.free.fr/articles/Farbvererbung.htm


Aber vieleicht kannst du ja meine Textvorlage
dazu benutzen um ihn uns mal genauer zu erklären?

Du schreibst ja:
In Antwort auf:
Das stimmt ja so, aber wir versuchen es doch hier mit normalen Worten leichter verständlich zu machen,




lg sille

Blutanteil »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<