Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.168 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

30.01.2007 18:08
Ingwer Zitat · antworten

Ich bin ja seit 2003 mit Ingwer in der Pferdefütterung zu Gange. Darauf gekommen bin ich durch die Behandlung von der Trakehner Stute Renaissance Fleur, deren komplizierter Beinbruch in Telgte behandelt wurde und das bein wurde versteift.

Sie erhielt regelmäßig täglich Ingwer in der Dosierung 3 Gramm pro 100 Kilo Körpergewicht und im letzten Jahr hatte sie sogar ein Fohlen bei Fuß und läuft schmerzfrei.

Ingwer sagt man eine stark entzündungshemmende Wirkung nach und ebenso soll er schmerzstillend sein. Dazu kommt, dass er bei Menschen zu Stoffwechselanregung und gegen Winterdepri helfen soll - ich teste das gerade mit 3 cm geriebener Ingwerwurzel auf ein Liter Wasser, das ich 15 Minuten kochen lasse. Schmeckt gewöhnungsbedürftig, aber mit einem Löffel Honig kann man das gut trinken.

Jedenfalls habe ich bislang nur Ali, Irco und Schimmi den Ingwer verabreicht, aber nachdem ich hörte, dass er auch bei Kolikempfindlichen Pferden den Magen-Darm-Bereich positiv beeinflusst und die Verwurmung in Grenzen hält, bekommen ihn nun auch meine Stuten ins Mash. Allerdings habe ich mit Prisen von Ingwerpulver angefangen und ich verwende auch nur den Ingwer mit zertifiziertem Gingerolgehalt von mindestens 2,7 - ansonsten nutzt er nicht so viel.

Meine Pferde bekommen ihn in eingeweichten Rübenschnitzeln mit einem viertel Liter Apfelsaft, Möhrenpellets und Schimmi auch mit Malzbier dazu und so fressen ihn die Pferde sehr gut.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Ingwer?

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

30.01.2007 18:30
#2 RE: Ingwer Zitat · antworten

Wir haben das bei unserer Omi ne Weile probiert, um ihr den Spat und die Arthrose zu erleichtern. Die schmerzlindernde Wirkung beginnt bei einer Dosis von 15 Gramm frischem Ingwer. Meines Wissens ist es nicht als Dauerfutter angedacht; geht irgendwann auf den Magen, wenn man es zu lange und/ oder in zu großen Mengen füttert.
Also bei Shy Ann (ca. 26 +-5 Jahre alt) hat es geholfen. Aber wie gesagt, dauernd füttern.... nö.

Das Leben ist bunt!

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

30.01.2007 19:50
#3 RE: Ingwer Zitat · antworten

ich selbst habe von meiner TA Ingwer bekommen. Ingwer soll ja auch den Stoffwechsel und den Bewegungsablauf positiv beeinflussen. Eine Frage an dieser Stelle: fütterst du granulierten Ingwer oder Ingwerpulver?

Hier einige Informationen (hab das mal für einen Forumsbeitrag rausgesucht):

In einer Studie der Universität von Miami wurden die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Ingwer nachgewiesen.

Gingerol, der wesentliche Wirkstoff im Ingwer, verursacht ein angenehmes Wärmegefühl im gesamten Organismus, verhilft so zu deutlich verbesserter Beweglichkeit, sorgt für die Erhaltung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie für einen taktreinen Bewegungsablauf.

Dr. Stefan Brosig von der Universität Hohenheim bei Stuttgart gilt als der «Vater der Ingwer-Idee bei Pferden». Laut Dr. Brosig konnten schon zahlreiche Pferde durch die Gabe von Ingwer kuriert und von Schmerzen befreit werden. Dr. Brosig berichtet dass unter anderem entzündliche Prozesse von Gelenken, Knochenhaut, Bindegewebe (Phlegmone = «Einschuß») und Rückenwirbeln erfolgreich behandelt werden konnten. Für chronisch kranke Pferde mit Gelenksproblemen wie Arthrosen, Hufrollenentzündung, Spat, Schale sei Ingwer ein wahrer Segen, weil er auch auf Jahre verabreicht werden könne. Negative Auswirkungen oder Gegenanzeigen seien bislang nicht bekannt geworden.

Weiterhin berichtet Dr. Brosig über eine ganze Reihe von weiteren positiven Auswirkungen des Ingwers auf Pferde. Beispielsweise sei durch Ingwer die Nährstoffverwertung und Verdauung (z.B. Verschwinden von Kotwasser), Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit sowie Hautstoffwechsel (Fellglanz) und Hornquali-tät nachweislich verbessert worden. Ausserdem konnte laut Dr. Brosig ein besserer Abtransport von Lymphflüssigkeit (angelaufene Beine), Reduktion von Thrombosen, Beschleunigung von Heilungsprozessen (insbesondere an den Gliedmassen) sowie eine Zunahme der «geistigen Regsamkeit» registriert werden, was vermutlich auf die blutverdünnende und durchblutungsfördernde Wirkung des Ingwers zu-rückzuführen sei. Damit sei gesichert, dass Ingwer einen günstigen Einfluss auf das gesamte Wohlbefinden des Pferdes hat.

anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

31.01.2007 08:51
#4 RE: Ingwer Zitat · antworten

Hallo,

also Ingwer bei Pferden habe ich selbst noch nicht ausprobiert, aber die schmerzlindernde Wirkung ist bekannt. Hier in Indien wird Ingwer viel beim Menschen angewandt, vor allem bei Erkaeltungen und Halsenzuendungen. Inder trinken ihren Tee mit Ingwer. Das ist sehr schmackhaft und vor allem im Winter sehr bekoemmlich.
Rezept fuer indischen Ingwer-Tee:

Eine dreivirtel Tasse Wasser zum kochen bringen und ein Stueck geriebene Ingwer Wurzel reintun (kann ruhig groeber sein). Dann ca. 1 knappen Essloeffel Teepulver dazu + Zucker (in Indien hat mans gerne suess mit 2 Teeloeffeln) und dazu 1,5 Tassen Milch.

Wenn die Mischung anfaengt zu kochen, dann ist das Gebraeu fertig. Vorsicht, an den Geschmack muss man sich gewoehnen! Macht aber auf Dauer suechtig!

Probier das mal aus, ist ein richtiger kleiner Powerdrink.
Viele Gruesse,
anjuli
Carpe diem - hora ruit

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

31.01.2007 19:39
#5 RE: Ingwer Zitat · antworten

Mit Milch habe ich es noch nicht probiert, ich kenne das aber vom Yogi-Tee. Aber morgen werde ich mein Ingwerteechen mal ein bisschen indisch aufpeppen!

Danke für den Tipp!

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

31.01.2007 19:46
#6 RE: Ingwer Zitat · antworten

OOPS - Entschuldige Pia, fast hab ichs vergessen, den Ingwer füttere ich gemahlen und bestelle ihn bei
http://www.neumann-gewuerze.de

Ich nehme den aus Nigeria mit zertifiziertem Gingerolgehalt von mindestens 2,7. Die Pferde bekommen 3 Gramm pro 100 Kilo Körpergewicht und bei Irco sind es 5 Gramm, seit er den Reheschub hatte.

Es empfiehlt sich prisenweise anzufangen und ganz langsam zu steigern. Ich verstecke den Ingwer in aufgeweichten Melasseschnitzel mit Malzbier, Möhrenpellets und Apfelsaft.

Zu Anfang wurde mir empfohlen ihn in aufgeweichte Heucobs zu verrühren, aber das sah im Pott aus wie Kuhfladen und grünen Brei mit Fransen drin mochten meine Hoppels nicht fressen ...

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

01.02.2007 10:27
#7 RE: Ingwer Zitat · antworten

Moin,

unsere Hottas bekommen auch Ingwer. Vermischt im Müsli mit Öl. Das fressen die einwandfrei.
Ischtar bekommt zur Zeit noch Teufelskralle dazu. Das gebe ich nur kurmässig.

Hm...Renate...ob Pferde Magenprobleme vom Ingwer bekommen, wage ich zu bezweifeln,
da gibt es ganz andere Ursachen, die bei Pferden Magenprobleme hervorrufen.
Auch gegen eine dauerhafte Gabe von Ingwer spricht nix.

Dr. Brosig, der "Ingwerpapa", empfiehlt 3 g pro 100 kg anfangs...kann aber unterschiedlich von Pferd zu Pferd und von der Quali des Ingwers sein. Ischtar bekommt einmal tgl. bestimmt locker 25g. Wir kaufen es von der Firma Pharm-Impex. Hab aber grad gelesen, dass Neumann besten Sri Lanka Ingwer hat...Gingerolewert liegt wohl bei 3,5%.

Ich füttere ihr den Ingwer zu, da sie ja vor Jahren an den Kniegelenken operiert wurde und hier sich natürlich auch eine Arthrose bilden wird. Manchmal hatte ich das Gefühl sie geht einwenig kurz und schont das linke Bein (war das Schlimmere von beiden Kniegelenken).
Weiss nicht, ob ich es mir einbilde, aber seit dem Ingwer läuft sie einfach lockerer und lässt sich doch auch immer mehr versammeln.

Vieles Wissenwertes findet ihr auch auf http://www.pferdeglueck.de

LG
Tanja


Ich muss dann mal ins Internet...

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.02.2007 10:41
#8 RE: Ingwer Zitat · antworten

Hey Tanni,

Teufelskralle füttere ich Irco und Schimmi auch und zwar die ungemahlene, nachdem ich Teufelskralle mit Yucca kaufte (natürlich gleich 10 Flaschen) und meine Herren die nicht mögen.

Welche Teufelskralle gibst Du? (also ich meine jetzt in welcher Form)

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

01.02.2007 11:10
#9 RE: Ingwer Zitat · antworten

danke sabine für deinen tipp! bisher hat meine ja granulierten ingwer bekommen. nur erklär mir bitte, warum du malzbier und apfelsaft fütterst. von bier hab ich für den kreislauf schon gehört!

glg
Pia

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

01.02.2007 11:41
#10 RE: Ingwer Zitat · antworten

<<<Welche Teufelskralle gibst Du? (also ich meine jetzt in welcher Form<<<<

Auch in Pulverform. Bekommt sie wohl auch so 20g tgl. Muss ich mal nachwiegen.
Da hat sie nu bald 2 kg von aufgemuffelt...mal sehen, wenn es wieder im Angebot mit Ingwer ist, dann bekommt sie nochmals 2 kg als Kur und dann erst wieder im Herbst.
Ich misch die Teufelskralle zusammen mit dem Ingwer ins Müsli.

Ach...was mir noch auffällt, seit einiger zeit bekommt Gigolo Schwarzhafer gefüttert.
War so eine Empfehlung unseres Futterhändlers...Unterschiede soll es wohl nicht so sehr zum
"normalen" Hafer geben. Aber, neugierigerweise, hab ich meiner Maus auch was davon gefüttert...komischerweise hat die seitdem kein Kotwasser mehr.
Ob das am Schwarzhafer liegt??? Ein Unterschied besteht wohl darin, dass die Spelzen weicher sein sollen als beim normalen, deshalb verdauen die Pferde es besser....merkwürdig.
Ok...aber die kleine Große hat nu kein Gerummel mehr im Bauch und immer saubere weisse Beine!!!

LG
Tanja




Ich muss dann mal ins Internet...

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

01.02.2007 17:10
#11 RE: Ingwer Zitat · antworten

Pia - es ist mir ein bisschen peinlich aber ich hab da so ein schimmeliges Modell, der trägt die Elchschaufel auf dem Hintern und vor dem Gehirn und wenn ich mal sein Fläschen Malzbier versäume in den Schlabberbrei zu geben, dann macht er auf beleidigt und frisst nicht auf. Aber bringen tut das Malzbier in diesen kleinen Mengen nur Schwangeren Frauen was und solchen, die zunehmen wollen (also solchen Madame Kubiks wie mir eher nicht) - das Malz soll kräftigend wirken.

Den Apfelsaft - Renate lacht sich gleich wieder tot über mich, weil ich so rumtüddel mit dem Futter - den habe ich in Form von Apfelmus immer mit Medikamenten gemischt, die ich irgendwie ins Pferd bekommen musste, dieses es aber absolut nicht schlucken wollte. Und da habe ich gelesen, dass es Leute gibt, die die Spritze der Wurmkurpastenspritze in Apfelmus tauchen, damit die Pferde das besser nehmen ... die riechen dann wohl zuerst den leckeren Obstbrei ...

Jedenfalls habe ich es geschafft, dass meine Pferde ekelige Medizin in Pilverform zusammen mit Apfelmus gemixt nehmen und da lag es nahe, dass ich, als ich mit der Ingwerfütterei 2003 begann, erfindungsreich zu werden, denn dass Ingwer gut ist, das erzählte Herr Brosig ja, aber leider war er der Meinung, zusammen mit Hafer und ein paar Möhren würden die Pferde das fressen. Hahaha. Meine eben doch nicht! Also fing ich an, den Ingwer mit Apfelmus zu verfeinern und so zu verfüttern. Du kannst mir glauben, bei Aldi haben die sich ziemlich gewundert, wenn Frau Bröckel pro Woche 28 Tetrapacks mit Apfelmus kaufte. Aber die beiden Pferde nahmen den Ingwer so gerne an und weil ich von Olewo die Karottenpellets füttere, die ich immer eingeweicht als Breichen verfüttere, habe ich das gemischt und irgendwie sah es zwar aus wie der Inhalt von Hipp-Gläschen, aber mit ein bisschen Honig drin, liebten sie diese "Babynahrung".

Wenn man das nun eine begrenzte Zeit macht, dann ist es schon o.k. dass man jeden Abend für 2 Pferde Möhrenpellets aufweicht, je 2 Tüten Apfelmus druntermischt und da noch Honig reinrührt um das ganze mit 18 Gramm Ingerpulver abzurundet, aber wenn man das über Jahre macht und die anderen Pferde ebenfalls mit Ingwer verwöhnen will, dann wird das stressig und teuer.

Na ja, von der Phase, in der man mir erklärte, dass man den Ingwer mit Heucobs angefeuchtet verabreichen könnte, habe ich ja schon geschrieben und darum habe ich das mit Melasseschnitzel versucht. Aber da waren meine Hottis schwer beleidigt, dass es kein Babybreichen mehr gab und streikten und Sabine hat brav das Breichen unter die Melasseschnitzel gerührt und die Hottis waren wieder happy. Irgendwann hatte ich kein Apfelmus mehr im Haus und nahm in meiner Verzweiflung Apfelsaft ... das schmeckte den Hoppels offensichtlich auch sehr gut und seither schütte ich halt Apfelsaft drüber. Das ist auch etwas günstiger, denn ich komme mit sieben 1,5-Liter Tüten Apfelsaft eine Woche über die Runden, wenn jeder 100 ml bekommt und die Rehlein 200 ml.

Und mit dem Malzbier, da habe ich einen lieben Freund und der hat ein ganz ähnliches Modell im Stall, das auch so mäkelig frisst und der kaufte Malzbier und schüttete das ins Futter und sein Pferd fraß. Und sofort habe ich die Idee aufgegriffen. Aber als ich das schaumige Zeug bei Schimmi in den Trog goß, da hat er nur geschnaubt, aber als ichs in die Matsche kippte, fand ers riesig toll.

Bevor ich die Möhrenpellets von Olewo für uns entdeckte, kippte ich auch Möhrensaft übers Kraftfutter ... was tut man nicht alles, damit die Pferde zufrieden fressen?

LG
Sabine, deren Mann behauptet, dass man für ihn das Essen nie so iebevoll richtet, wie für die Pferde

_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Bierhefe  »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<