Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 2.695 mal aufgerufen
 Rund um Zucht und Aufzucht
Seiten 1 | 2 | 3
Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

08.06.2006 10:17
#16 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Liebe Sabine,

hier sind alle Daumen und Hufe für den Kleinen gedrückt.
Glaube daran und er wird es schaffen!!!!

VLG aus dem Norden

Tanja


forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

08.06.2006 19:06
#17 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Hier ganz aktuelle Bilder von heute nachmittag

Mamas Kuschelkind

mit ein bisschen mehr Speck auf den Rippen

ich hoffe nun, daß Avec moi bald auch so gesund wird, wie er aussieht. Morgen kommt der TA wieder. Er bekommt momentan noch Antibiotika, aber was wird sein, wenn wir die am Samstag absetzten? Hat das Blutplasma wohl gereicht, das er bekam?

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Sölring Hoff Schurek Offline

Forum-Verdienstkreuz Platin mit Brillianten


Beiträge: 2.832

08.06.2006 22:31
#18 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Alles Gute für den Kleinen
Söl'ring Hoff Schurek

Phar Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 179

09.06.2006 08:28
#19 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Moin Sabine!!
Ich kann mich nur den anderen anschliessen und hoffen, dass es dem Kleinen Mann bald wieder gut geht! Er sieht toll aus und man soll echt nicht glauben, dass er dich bisher so viel Nerven gekostet hat!! Weiterhin **daumendrück**
Sanna
_________________________________________________

Die Pferde haben mehr Spass an den Menschen als diese an den Pferden, weil der Mensch offenkundig die komischere der beiden Kreaturen ist.

Scheckenfreund ( Gast )
Beiträge:

09.06.2006 08:33
#20 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Hey Sbine, wirst sehen, dass der kleine Mann das packt! Er sieht nicht so aus als würde aufgeben wollen. Also Kopf hoch, das wird wieder!!! Und hinterher ist alles vergessen.

LG
Sabrina
_______________________________________________________
Das mir das Pferd das Liebste sei,
sagst du o Mensch sei Sünde?
Das Pferd blieb mir im Sturme treu
der Mensch nicht mal im Winde.
Unbekannt

Orlando_24 Offline

Showsieger/in


Beiträge: 61

09.06.2006 11:21
#21 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Welche Rasse hat diese Mutterstute? Ganz großrahmig! Süsse Fohln, schade kein gescheckt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

09.06.2006 16:28
#22 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben,

Orlando: die Stute ist eine Oldenburgerin, aber jeder, der den Zwergi bislang persönlich kennen lernte, der meint, daß es eher ein Segen ist, daß er so schlicht gefärbt ist, denn so nimmt man ihn als zukünftiges Sportpferd ernster.Meine TA meinte sogar, daß er durch die fehlenden Flecken an Wert gewonnen hat

Und nun zu seinem 8. Tag auf dieser Welt.

Seit dem Tag seiner Geburt steht er unter Antibiotika und nach der Blutplasmainfusion am Mittwoch wirkt er deutlich vitaler. Heute war die TÄ noch einmal da - seine Mama wird morgen wieder besamt - und Pinselpaule war sehr garstig und schlug gegen den Assistenten aus, der ihn am Popo nach vorne schieben wollte.. Während der junge Mann doch etwas entrüstet war, über die Dreistigkeit des Fohlis, von dem er annahm, es sei lebensschwach und krank, war unsere TÄ begeistert und meinte, es wäre ein gutes Zeichen, wenn er frech wird.

Ja so sah ich das eigentlich auch, bis er vorhin seine beiden harten Fohlenhufe auf mein linkes Knie schlug - Während ich noch die weißen Pukte vor meinen Augen platzen sah, bekam er noch im Affekt zum ersten Mal eine aufs elektrische Hinterteil. Sehr geschockt hat ihn das nur für einen kurzen Moment, denn vor der Box wollte er dann Micha gleich noch eine zingieren.

Sein Kampfgeist und sein Lebenswille läßt uns zuversichtlich sein, aber er bekommt weiterhin Antibiotika bis Mittwoch und damit begleiten ihn Medikamente die ersten 14 Tage seines Lebens. So munter und aufgeweckt er auch ist, wir wissen, daß er ohne Paste schon morgen vermutlich wieder fiebern würde und das dämpft die Freude ein bisschen. Gunilla empfahl ihn heute auch nicht in der Sonne draußen zu lassen, und so holten wir die Mädchen vorhin in den Stall... man vergißt leider zu leicht, wenn man den kecken Burschen sieht, daß er noch nicht endgültig übern Berg ist.

Aber wir denken positiv und glauben fest daran, daß er auch nach dem Absetzen der Medikamente gesund bleibt. Jedenfalls habe ich ihn für die nächste Ausgabe der Pferdemarkt inseriert.

Und da fragt mich mein Göttergatte, der mir immer die Wirtschaftlichkeit eines Pferdes vorrechnet, ob ich den wirklich verkaufen will. Ganz ehrlich, es wird mir sehr schwer fallen und ich denke mit Grauen daran, aber ich möchte mir den Stress mit der Aufzucht nicht jedes Jahr machen und wenn er das einzige Hengstlein bleiben sollte, dann müsste ich einen dazu kaufen und wieviel Arbeit die Jährlinge machen, das sehe ich jeden Tag. Ich kann nach der Knie-OP keine Jungpferde mehr anreiten, das ist ein weiteres Manko. Einen jungen Hengst selbst aufzuziehen und auszubilden, bedeutet die Kosten der Aufzucht und den Bereiter, der ihn entsprechend anreitet. Aber davon abgesehen, wenn der Pinselpaule dreijährig ist, gehe ich streng Richtung fünfzig und die Zipperlein erlauben mir heute schon nicht mehr, ohne Hocker aufzusteigen. Ob ich dann noch mit einem jungen Hengst klar komme, das weiß ich nicht. Und so sagt meine Vernunft, daß ich ihn, um seinet Willen loslassen und ziehen lassen muß, damit er seine Chance erhält ... auch wenn mir ganz schwer wird, bei dem Gedanken, in drei Jahren wäre es noch schlimmer, ihn zu verkaufen.

LG
Sabine, die sich überlegt, ob sie noch züchten will, wenn der Verkauf der Fohlen ihr fast das Herz bricht
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

11.06.2006 01:11
#23 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten
Heute fing der Tag 9 in Pinselpaules Leben sehr gut an, denn er war voll der Possen und er braucht dringend einen Spielkameraden, denn ihm ist extrem langweilig. So langweilig, daß er heute durch die Litze seiner Weide flitzte und auf Entdeckungstour ging. Der Lausbub hatte sofort entdeckt, daß der Strom nicht ganz durch ging. Leider endete sein Ausflug ziemlich rasch und als er Michael entdeckte, rannte er stumpf durch die drei Breitbänder zu Mama in die Wiese zurück.

Im Gras fand er es sehr lustig und weil die Halme ihn am Bauch kitzelten, trabte er wie ein Zirkuspferd durchs Grün.

Dann musste er erst mal pieschern - und mir stockte fast der Herzschlag, denn aus seinem Nabel tröpfelte es mit!

Also wieder TA angerufen und immer wieder bang unter den Bauch des Hengstleins geschaut, bis das Auto der Klinik auf den Hof fuhr.

Natürlich ahnte unser Pferdesohn gleich, daß man ihm wieder mal zu Leibe rücken wollte, denn wenn die Menschenmama in Begleitung eines Mannes mit einer Tasche kommt, dann heißt es die Beine in die Hufe zu nehmen und zu flüchten.

Dabei bockte er und hopste wie ein Kängeruh durch die Weide, sodaß der TA nur feststellen konnte, daß das Fohlen mit den fehlenden Antikörpern sich sehr gut entwickelt hätte.

Na ja, das denke ich ja auch, aber immer dann, wenn man gerade das Gefühl hat, nun haben wir alle Startschwierigkeiten hinter uns, dann fällt ihm eine Krankheit ein, die er noch nicht hatte. Und vermutlich hat er irgendwo ein Buch "Fohlenkrankheiten" versteckt, aus dem er sich jeden Tag was neues aussucht. Nun hatte er sich also entschlossen, einen persistierenden Urachus (Urachusfistel, Fistel des Nabelblasenganges) zu haben, und weil ihm das offensichtlich nicht genügte, da hat er noch eine Nabelentzündung draufgelegt.

Nun bekommt er Penicillin, da die Paste mit den Antibiotika offensichtlich nicht greift - aber zumindest hatte er trotzdem kein Fieber - und das darf ich in den Muskel am Popo spritzen. Zweimal täglich wird der Nabel außerdem mit Jod bepinselt - das findet er besonders widerlich und nachdem ich nun erst die rechte Kieferhälfte blau und dick hatte, hat er mich nun mit der linken ausgenockt, dafür ist mein Knie abgeschwollen und der TA hat einen blauen Fleck. Er konnte ja nicht wissen, daß der Pinselpaule mit dem Hinterbein auch nach vorne treten kann ...

Vermutlich will er ein Springpferd werden, denn er schafft es locker, aus dem Stand einen Meter hoch zu hüpfen. Der TA war zumindes schwer beeindruckt und fragte, ob ich mir wirklich zutraue, den Zwergi jeden Tag zu spritzen... aber gelobt sei was hart macht und ein Indianer kennt keinen Schmerz und so werde ich ihn morgens spritzen und den nabel mit Jod bepinseln und abends bekommt er trotzdem die Paste noch und wieder die Pinselei - ich hätte ihn vielleicht nicht Pinselpaule nennen sollen. Wobei Micha meinte, er sei der Pieselpaule, weil er aus allen Öffnungen rinnt. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Aber ich denke, es geht trotzdem aufwärts und weil ich positiv denke, habe ich Panzerpaula heute mit Linnè besamt, obwohl ich für einen Augenblick überlegte, ob ich die ganze Züchterei nach diesem Spektakel nicht an den Nagel hänge - aber da war der Samen schon drin.

LG
Sabine, die hofft das es Licht wird, nur den Schalter noch nicht fand
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

bunte Hubsi Offline

Moderatorin


Beiträge: 1.633

12.06.2006 01:05
#24 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Liebe Sabine,
wundert mich, daß der kleine Spaßvogel immernoch Pinselpaule heißt. Nachdem er Dich nun schon zweimal ausgeknockt hat und den Tierarzt auch, schlage ich eher Klitschko vor.
Der ist ein erfolgreicher, smpathischer Sportler und vielleicht kriegst Du als Trost ja mal ne Milchschnitte spendiert
Und vergiß nicht, falls man den blauen Fleck im Gesicht noch sieht, mit Deinem Mann in der Öffentlichkeit Händchen zu halten.....
Lilly ist mir als Baby zwei Wochen vor der Hochzeit ins Gesicht gesprungen und ich hatte ein dolles Veilchen.
Die Standesbeamtin hat mich schon komisch angeguckt, als wir das Aufgebot bestellt haben und mehr als zweimal nachgefragt...das mit der Hundegeschichte fand sie wohl merkwürdig.
Und eines ist ganz sicher: Avec moi-Pinselpaul-Klitschko ist energetisch gesehen ein echt zäher Hund...
Und Salut Cherie mit Linné ist eine tolle französisch angehauchte Liebesgeschichte......
Das wird diesmal nix mit Panzer, sondern Elegance gepaart mit Esprit, Du wirst schon sehen, und natürlich sowas von chic gescheckt, als wär's von Chanel....
In diesem Sinne
Petra oder heute mal Pierelle

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

12.06.2006 10:14
#25 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Du bist wirklich eine unverbesserliche Romantikerin Nach Rosamunde Pilcher und Barbara Cartland nun eine Liebesgeschichte in Französisch?

Sehr gut. Und das Fohlen heißt L´amour de dieu wenns ein Junge wird. Und ein Mädchen Feodora Romantika

Jaaaaaa, ich habe auch einen romantischen Zahn

Und Klitschko? Nöhhhh. Nacher heißt das arme Fohlen noch mit Vornamen Ferero und Milchschnitte? Ich glaube ich hätte lieber die Blinis gehabt da hat man wenigstens was von ... mit dicke Hefe und viiiiiiel saurer Sahne

Aber da Pinselpaules Papa ja der Abenteuer ist, den wir Ali nennen, wie wärs mit Ali, Muhamed (Muhamed Ali fängt ja mit M an)? Vorher hieß er ja Cassius Clay, aber dann müsste das Pferdekind von Irco sein ...

Aber wenn es nächstes Jahr ein Mädchen wird, und es dann mit F anfangen muß und genauso drauf ist wie der Pinselpaule (wobei Paule von der Panzerpaula kommt), dann könnten wir sie Forman, Georgina nennen - neee nicht gut, der George Forman hat je in Zaire verloren gegen den Muhamed Ali und Verlierer wollen wir nicht

Also bleibt es zumindest bei Pinselpaule bei Avec Moi, damit er auch bei mir bleibt.

Aber die Namensfindung beim Boxen, die ist gar nicht so schlecht. Gut Axel Schulz ist nicht der Hit, aber Rockygiani (schreibt der sich so?) oder Rocky Bilboa, the italian stallion ... aber die Idee mit dem Rohdiamant ist ja zumindest für dieses Jahr gegessen und damit brauche ich keinen R-Namen.

So nun Schluß mit albern, ich muß jetzt erst mal den Hengsten Spaß machen

LG
Sabine


_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

12.06.2006 11:45
#26 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Also Sabine, je länger ich mir so die täglichen Storys von "Pinselpaule" anschaue , um so mehr erinnert mich das an die Lebensgeschichte von meinem Simon.(der eigentlich "The Saint" heißt, nach Simon Templar) Der war auch kurz nach der Geburt ein pumperlgesunder Strahlemann und hat dann die ersten 14 Tage seines Lebens in der Klinik verbracht.Zweimal täglich Blutabnahme, Antibiotika alles was geht,immer kurz vor der letzten Rettung Bluttransfusion.
Bei Ihm war es eine Blutgruppenunverträglichkeit zwischen ihm und seiner Mama (Neonatale Isoerythrolyse), die ihn beinahe das Leben gekostet hätte. (die so wichtige Kolostralmilch blies zum Angriff auf die roten Blutkörperchen des Fohlens). Er war auch zusätzlich zu allem was eh schon schief lief am Nabel undicht und bekam auch noch ne Nabelentzündung.
Trotzdem war er immer ein Sonnenschein und nahm das ganze Gezerre um sein junges Leben mit einer Gelassenheit hin, die einmalig ist.

Damals schon haben wir von den Ärzten den weisen Tip bekommen: Wenn er das alles durchsteht und überlebt, wird er trotzdem immer ein Pferd bleiben, das etwas anders ist; auf den werdet ihr immer ein Auge zusätzlich werfen müßen.
Und so ist es auch. Heuer wird er 3 und wenn es irgendwo spannende Verletzungen zu erlangen gibt, er probiert sie aus. (krabbelt auf den Knieen untern Heuwagen und reißt sich das Gesicht auf, erfindet den doppelten Hufabszeß mit gleichzeitig ausgekugelter Schulter,....) Wenn irgendwo ein Haarling durch Oberbayern streift, er nimmt ihn bei sich auf und gewährt ihm und seinen Nachkommen Asyl. Wenn irgendwelche Infekte kursieren- Achtung. Wenn er seine Bewegungsfaulen Phasen hat, läuft er mal zur Abwechslung Pass wie ein Kamel.
Nicht nur seine Zeichnung ist aussergewöhnlich, sondern sein ganzes Wesen. Seine Art das Leben zu sehen und es zu leben. Um nichts in der Welt würd ich den Racker hergeben, auch wenn er dreimal soviel Nerven (und Geld) kostet als alle anderen.

Simon The Saint Templar wurde an einem 07.07. Geboren und bis er geboren war, stand drei Tage lang ein Regenbogen über den Koppeln. Als ich ihn und seine Mama aus der Klinik nach Hause holte, übrigens auch.


Ich denke, dein Pinselpauli ist auch eins dieser Pferde, die "anders" sind.

Grüßung
Renate

Das Leben ist bunt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

12.06.2006 12:29
#27 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Ja, Renate - ich weiß, von was Du sprichst, denn ich hatte das ganze Spiel mit unserem Mützenmann. Der hatte am dritten Tag seines Lebens schon eine Kolik und als er in seine neue Heimat reisen sollte, da war er drei Jahre alt, da sprang er aus dem Anhänger bei 80 kmh auf die A1 und blieb unverletzt!

Vielleicht haben diese besonderen Pferde auch einen ganz fleißigen Schutzengel - denn ein anderes Pferd wäre doch längst tot, bei all den Krankheiten und Verletzungen nach denen sie streben. Mütze war auch das einzige Pferd, daß sich eine Rinderflechte im Gesicht einfing ... ach ja und vor der Körung bekam er auch noch eine Kehlkopfentzündung und konnte nicht vorgestellt werden.

Über diese Unverträglichkeit von Kolostralmilch hatte ich gelesen und bereits überlegt, ob es das sein könnte. Aber der TA meinte, er hatte wohl gar keine Kolostralmilch bekommen

Wie war das mit The Saint, als er das Harnträufeln hatte, wurde das speziell behandelt?

Unser TA meinte, es gäbe das wohl öfter, daß sich die Öffnung nicht gleich schließt und dann wird mit Jod der Durchgang verätzt. Also gibt es morgens und abend Jod auf den Nabelstumpf. Ich habe ihn nun nicht mehr tröpfeln gesehen, aber eine gute Bekannte meinte, bei ihrem Fohlen musste das operiert werden, weil der Urin in die Bauchhöhle floß und das Fohlen plötzlich apathisch und desorientiert wurde. Nun frage ich mich halt, ob die Öffnung nach draußen nun zu ist und ihm nun der Urin, statt nach drußen zu tröpfeln, in den Bauchraum fließt. Er ist sehr munter, bockt und springt wie eine Ziege und er entwickelt sich sehr gut. Er sieht also nicht aus, als wäre er matt und orientierungslos. Aber zu Anfang war es das, was mir auffiel. Nun überlege ich, ob das Fieber nun von dieser Sache kam und er nun so fit ist, weil er Antibiotika bekommt und nach der Antibiose liegt er wieder platt.

Nachher kommt der TA wieder vorbei. Ich hoffe, daß ich nicht noch mehr Hiobsbotschaften erhalte.

LG
Sabine


_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

12.06.2006 13:07
#28 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

So, nun war gerade die TÄ noch einmal da und sie meinte, wenn der Urin in die Bauchhöle laufen wurde, könnte man das von außen sehen und er sieht nicht so aus, als liefe das was hinein.

Ich fragte nun auch noch einmal nach, wegen des Titers, ob man den eventuell noch einmal bestimmen müsste. Sie meinte aber, daß bei infundierten Fohlen der Titer nicht so stark ansteigt, da nur der IGG gemessen wird, beim Blutplasma aber auch IGA und IGE dabei sind. Ein IGG-Titer von 3 ist dann schon das höchste, was erreicht werden kann. Ab 4 bis 8 ist er normal. Solange er aber fit ist und sich normal weiterentwickelt, macht es keinen Sinn noch einmal zu messen. Ich wandte zwar ein, daß er ja auch Antibiotika bekommt, worauf sie meinte, die hätten bei ihm nicht gegriffen, denn sonst hätte sich der Nabel nicht entzündet und da er trotzdem fieberfrei und frech war und nicht matt und teilnahmslos wurde, könnten wir davon ausgehen, daß er auch ohne weitere Infusion auskommt.

Er bekommt also weiterhin Penicillin und Jod auf den Nabel und ich handle mir weitere blaue Flecken ein ...

LG
Sabine
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Renate ( Gast )
Beiträge:

12.06.2006 15:04
#29 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Hmm - Simon bekam seine Nabelentzündung auch obwohl er unter Antibiotika stand. Da war er ja schon in der Klinik, nachdem er am Tag nach seiner Geburt gelbe Augen bekam und abends dann Blut pinkelte.

Die TÄ meinte zum Thema Blase und Nabel, dass es schon mal vorkommt, dass noch nicht alles "richtig angedockt" ist nach der Geburt, gerade bei Hengstfohlen, sich das aber meist innerhalb einiger Tage von selber einrenkt. Und was den Nabel betrifft, der hätte halt dann operativ geschlossen werden müßen. Aber das heilte alles trotz der echt "suboptimalen" Vorraussetzungen tasächlich relativ schnell ab. Da sind die kleinen Burschen wirklich zäh.

Übrigens habe ich nach Absprache mit unserer Tierärztin bei Simon noch während des Klinikaufenthaltes Schüßler Salze angewendet um ihn zu unterstützen. (Weil für klinische Eisenpräparate wäre er zu jung gewesen, die hätten ihm nicht geholfen). Zum Glück ist sie da relativ aufgeschlossen und meinte nachdem sie alles gelesen hatte was ich ihr in die Hand drückte "na einen Versuch is es wert".
Innerhalb von 3 Tagen stieg sein Hämatokrit-Wert deutlich über die knapp vor Schluß-Grenze und erholte sich dauerhaft.

Wäre vielleicht auch bei Pinselpaule eine Überlegung wert.

Grüßung
Renate

Das Leben ist bunt!

forsthof-antaris Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce


Beiträge: 1.351

12.06.2006 16:28
#30 RE: Avec moi - Sabines Fast-Geburtstagsüberraschung Zitat · Antworten

Renate, danke für Deine schnelle Antwort.

Welches der Schüssler-Salze hat den bei Deinem Pferdesohn so positiv angeschlagen? Wie und wie oft habt ihr sie verabreicht. Ich hatte nämlich die Idee Arnika in Hochpotenz zu geben, weil bei Niedrigpotenzen eine 3 malige Gabe notwendig ist und ich bin schon froh, wenn ich ihn halten und den Nabel behandeln, bzw. die Spritzen i.M. verabreicht bekomme. Hochpotenzen benötigen teilweise nur eine Gabe am Tag oder in der Woche, aber es gibt dabei auch derbe Erstverschlechterungen und die mag ich nicht riskieren.

LG

Sabine, die nun vielleicht ein Lichtlein am Horizont sieht und sofort die Schüssler-Salze bestellen wird.
_________________________________________________

Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt
Antoine De Saint-Exupéry

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<