Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 839 mal aufgerufen
 Farben, Vererbung, ect.
anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

13.02.2011 05:29
Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Hallo,

nach Vorschlag von Falkenhorst, hier ein neues Thema:

Unter Marwaripferden gibt es Pferd die komplett weiss sind, rosa Haut haben und blaue Augen (meistens jedoch dunkel, maches Mal auch hell). Hin und wieder haben diese Pferde kleinere farbige Flecken im Fell, vor allem an den Maulwinkeln, an der Innenseite der Hinterschenkel und and den Ohren.

Auf welche Farbgenetik wuerdet Ihr tippen?
Cremello?
Dominant White?
Extremschecken? Tobiano? Overo?
Extrem-Sabinos?

Wir haben leider kein Nukra im Stall stehen, allerdings einen Extrem Tobianoschecken. Ich habe ihn auf Sabino und Tobiano testen lassen, er hat kein Sabino-Gen (zumindest keins was sich testen laesst) und ist Tt, also homozygot auf Tobiano, keine Ueberraschung das seine Mutter braun ist waehrend sein Vater die gleiche extreme Scheckung zeigt.

Meine Beobachtungen von Pferdemaerkten ist, meistens hat ein Zuechter oder Haendler viele Nukras oder gar keine. Sabinos gibt es sehr viele, Overos eher selten.

Palominos oder Pferde mit einem Creme-Gen gibt es ebenfalls sehr selten. Splashed Whites in der typischen Farbzeichnung habe ich noch nie gesehen.


Hier einige Fotos und Links zu typischen Pferden dieser Art.

Carpe diem - hora ruit

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 nukra.2006.jpg  nukra.2007.jpg  nukra.breeder.jpg  nukra.fair.jpg  nukra.pushkar.jpg  nukra.pushkar2.jpg  nukra.pushkar2009.jpg  nukra.pushkar.2007.jpg 
anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

13.02.2011 05:32
#2 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Noch oeffter sieht man Extrem-Schecken, also Schecken deren Muster auf Tobiano schliessen lassen aber nur ganz wenig farbig sind, sondern fast nur weiss.
Hier noch mal ein paar Bilder:

Carpe diem - hora ruit

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 extremeschecke.udp.jpg  January2011 014_crop.jpg  extremschecke.pushkar.jpg 
anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

13.02.2011 06:04
#3 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Und hier die Links zu Nukras:

http://www.flickr.com/photos/12701729@N0...in/photostream/

http://www.flickr.com/photos/12701729@N07/2222763152/

http://www.flickr.com/photos/12701729@N07/2061618107/

http://www.flickr.com/photos/rupertsm/509864214/


Uebrigens, Nukras findet man in Indien hauptsache im Punjab, weniger in Rajasthan. Vielleicht auch wegen der Lichtempfundlichkeit.


lg
anjuli

Carpe diem - hora ruit

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

13.02.2011 10:13
#4 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Also wenn ich mir die Fotos anschaue, so sind ein Teil davon doppelte Creme-Gen-Träger und ein Teil Dominant Weisse. Die Weissen die dunkle Augen haben, rosa Haut und nur hier und da ein paar Sprenkel oder Farbflecke, sind die DW und die welche absolut keine Farbanzeichen und blaue Augen und rosa Haut haben, das sind die doppelten Cremes.


http://www.flickr.com/photos/12701729@N0...in/photostream/
dunkle Augen rosa Haut - DW

http://www.flickr.com/photos/12701729@N07/2222763152/
ebenfalls DW

http://www.flickr.com/photos/12701729@N07/2061618107/
Cremello - zweifach aufgehellter Fuchs oder ein DW mit Splash Gen, aber ich tippe auf Cremello

http://www.flickr.com/photos/rupertsm/509864214/
Wieder ein Dominant White

Das kann man übrigens mit Haarwurzeln testen lassen.

anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

13.02.2011 14:58
#5 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Kann man DW testen lassen?

Ich habe gelesen dass ein homozygotes DW Fohlen nicht lebensfaehig ist.

Was mich stutzig macht, es gibt anscheinend viele Cremellos, aber es gibt so gut wie gar keine Palominos oder Buckskins. Ich kenne in Udaipur eine Buckskin-Tobianostute und sonst keinen anderes Pferd mit nur einem Creme-Gen. Gerade das finde ich sehr merkwuerdig.

Leider habe ich keinen Nukra dem ich mal eben ein paar Maehnenhaare ausreissen koennte. Muss mal versuchen bei meinem naechsten Pferdemarkt-Besuch ob ich das mal unauffaelig bewerkstelligen kann.

Trotzdem danke Gwen fuer deine Expertise. Du solltest uns wirklich mal besuchen kommen.

lg
anjuli

Carpe diem - hora ruit

falkenhorst Offline

Moderatorin

Beiträge: 2.233

13.02.2011 15:37
#6 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Anjuli, wenn es keine Palominos und buckskins gibt, dann können es nur DW mit Splash Gen Pferde sein, DW kann man soweit ich weiss testen lassen, Splash leider noch nicht.

Ich war oft in Indien, habe mich aber eher über die Tiere in Bombay und Neu Delhi gegrämt und deren Zustände.

blueberry.muffin Offline

Showsieger/in


Beiträge: 56

14.02.2011 15:36
#7 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Ist es in Indien normal dass die Füße der Pferde zusammen gebunden werden??????????????????????

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

14.02.2011 15:49
#8 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Das ist auch nichts anderes oder unnatürlicher als am Halfter angebunden zu werden, diese Pferde sind das von klein auf gewohnt. Andere Länder andere Sitten, es muss nicht immer alles schlechter sein was anders ist.

Ich finde übrigens die auf dem ersten (mit Kopf im Eimer) und auf dem letzten Bild des Beitrages sind wunderschöne Marwari Exemplare. Die hätte ich auch genommen

anjuli Offline

Eliteanwärter/in


Beiträge: 272

20.02.2011 07:39
#9 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

@ Falkenhorst

Wie sieht es denn mit der Mortalitaet von homozygoten DWs aus? Nur Legende oder ist dem wirklich so?
Wie vererbt sich DW?
Sehe ich es richtig dass DWs immer dunkle Augen haben? Und oft dunkle Flecken im Fell?

Zuechtest du mit DWs?

Oder gibt es hier jemanden der dies tut?

Ich habe mich mit dieser Farbe noch nie beschaeftigt und finde auch die Literatur darueber sehr duerftig.

Wie sieht es mit Splash aus? Erbgang?

Gibt es Literatur die du mir empfehlen kannst?

Was die Pferde in Mumbai oder Delhi angeht, ja da hast du Recht, es sind wie fast alle Stadtpferde ueberall auf der Welt bedauernswerte Kreaturen.



@ blueberry

Die Fotos sind fast alle auf grossen Pferdemaerkten entstanden. Dort stehen tausende Pferde dicht an dicht. Diese Art des Hobbelns oder auch das Anbinden an den Hinterbeinen verhindert dass die Pferde sich umdrehen und nach ihrem Nachbarn schlagen.
Die meisten indischen Pferde werden frueh an diese Dinge gewoehnt. Frueher waren es ja Kriegspferde die schon mal in Feldlagern uebernachten mussten. Da wurden sie dicht an dich vorne und hinten angebunden.
Sonst waere Chaos ausgebrochen!

Und die Pferde die in der Wueste gross werden werden normalerweise gehobbelt, da es oft kaum Baeume gibt an denen man sie anbinden kann. Ein gehobbeltes Pferd hat unter anderem den Vorteil, es kann sich langsam bewegen und grasen waehrend ein angebundenes Pferd nur soviel grasen kann wie es das Seil erlaubt und sich im schlimmsten Fall im Seil verwickelt.

In so fern sind diese Methoden die man uebrigens in vielen Laendern findet durchaus sinnvoll.


@Pax

Vor dem kleinen Hengst mit der Nase im Eimer stand ich eine lange Zeit und haette ihn auch gerne mitgenommen. Der war auch einfach nur sympatisch von seinem Charakter.


lg
anjuli

Carpe diem - hora ruit

Trabbi Offline

Staatsprämie


Beiträge: 980

20.02.2011 23:25
#10 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Andere Länder,andere Sitten.Denke,wenn die Pferde es von klein auf kennen,ist es für sie nichts anderes,als am Halfter angebunden zu sein (was Fohlen ja anfangs auch nicht toll finden und man gewöhnt sie trotzdem dran). Erstaunlich finde ich,wie wohlgenährt und blank die meisten Pferde aussehen,sehr gepflegt.Und das in einem Land,wo viele Menschen nicht mal genug für sich selbst haben.Sie müssen ihren Menschen viel bedeuten.
Gruß
Tanja

Frechdachs ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2011 21:30
#11 RE: Farbgenetik der Farbe Nukra (Marwaripferd Indien) Zitat · Antworten

Schließt du nur wegen der blauen Augen auf Cremello? Schecken haben doch auch häufig welche aufgrund des Weißanteils.
Anhand der Bilder sind das mE Tobianos, Medicine Hat genannt. Es ist doch wohl auch so, daß die Muster sich vererben, man also darauf hinzüchten kann Tobianos mit so hohem Weißanteil zu erhalten.

«« Fellwechsel
Tobiano ??? »»
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<