Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Herzlich Willkommen im Pintoforum

Herzlich Willkommen im Forum der Pintofreunde!

Dieses Forum soll allen Pintofreunden eine Möglichkeit bieten, sich zu treffen und auszutauschen.Wir wünschen viel Spaß dabei!
Wir bitten alle User dieses Forums die üblichen Regeln des guten Miteinanders einzuhalten. Ansonsten wird konsequent gelöscht.
Über den Button "Beiträge der letzten Tage" erhalten sie eine Übersicht der aktuellen Beiträge.
Als Gast haben Sie nur verminderte Leserechte. Melden Sie sich daher an und vervollständigen Sie unbedingt ihr Profil. Erst dann können Sie an Diskussionen teilhaben,
lesen und beachten Sie unsere Info + Regeln zum Forum ,dort wird auch Ihre Gruppenzuordnung nebst Rechten erklärt.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.195 mal aufgerufen
 Fragen und Diskussionbeiträge zum Thema Fütterung beim Pferd
Seiten 1 | 2
painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

07.09.2009 12:22
Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Hallo Ihr Lieben!
Habe folgendes Problem: Mein Einsteller (23 Jahre, Trakehner) ist verdammt rippig. steht auf der Weide, bekommt täglich Kraftfutter (2Liter) und auch zusätzlich Heu. Das Problem ist, dass er halt zu mager ist. Er sieht sonst sehr gut aus. Sprich glänzendes Fell und auch sonst wirkt er glücklich. Habt ihr eine Idee was ich ihm geben könnte? Ich will nicht zuviel Kraftfutter geben, davon halt ich nichts da er nicht gearbeitet wird. Ich hab mal gehört, dass man Reis füttern soll. Kennt ihr das?
Danke und lg
Pia

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

07.09.2009 12:26
#2 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Reis..ne sowas füttere ich nicht.Wird schon seinen Grund haben warum so "exotische"Dinge nicht oft zu hören sind..Wie sind die Zähne?Alte Pferde haben genau wie junge etwas andere Anforderungen ans Futter..

caboroig Offline

Forum-Verdienstkreuz Bronce

Beiträge: 1.148

07.09.2009 12:33
#3 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Ich kenn das nur von Hunden, daß man denen aufgequellte Reisflocken gibt.
LG Jutta

Pax Offline

Staatsprämie


Beiträge: 817

07.09.2009 13:31
#4 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Mein Alter sieht zeitweise auch immer etwas rippig aus, ist aber auch rassebedingt (Vollblut). Im Sommer auf der Wiese gehts, da mach ich mir auch keine Gedanken wenn die Rippen ein bisschen zu sehen sind, im Winter füttere ich zweimal die Woche Mash, damit hatte ich die letzten beiden Jahre ganz gute Erfolge, dazu bekommt er nur Hafer und Mineralfutter. Bei uns im Stall wird aber dünnen Pferden auch Pelletfutter gegeben was angeblich Fleisch auf die Rippen bringen soll, weiß nur grad nicht wie das heisst, mach mich mal schlau.
Ich halte aber nix von dem ganzen Pellet und Müsli Krams. Oft sind bei älteren Pferden die Zähne Schuld, wenn das abgeklärt ist würde ich ihm soviel Heu wies geht anbieten. Reis würde ich nicht füttern. Hab auch schon gehört das manche mit Heucobs besser gefahren sind bei dünnen, alten Pferden, als mit Heu aber damit hab ich keine Erfahrung. Hast du mal ein Bild wie dünn er aussieht?

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

07.09.2009 13:39
#5 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

zähne sind gemacht. das hab ich vergessen reinzuschreiben. das ist nicht das problem. ta schaut regelmäßig ins maul.
man sieht die rippen eindeutig. es war ja am donnerstag der amtstierarzt bei mir, da ich mit meinem hengstjährling nach italien gefahren bin und da braucht man so eine transportbescheinigung. der meinte dass das pferd als ganzes gut aussieht. hat von sich aus jetzt nichts zum bemängeln gehabt. meinte jedoch auch, dass schon mal sein kann. herzi hat den ganzen tag heu zur verfügung. wenn mal das heu aus ist, hat er noch genügend stroh in der box.

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

07.09.2009 17:29
#6 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

hm...wie wäre es denn sein KF mit Malzbier aufzupeppen. Hab nun öfter schon gelesen, dass man damit etwas auf die Rippen bekommt.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

Stef Offline

Staatsprämie

Beiträge: 622

07.09.2009 17:55
#7 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Ich kann noch Maisflocken empfehlen.

LG
Stefanie

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

07.09.2009 19:32
#8 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

zuerst mal herzlichen dank für eure tipps!
das mit malzbier hab ich auch schon gehört. aber sag mal, das muss doch alkoholfrei sein?
mais hab ich jetzt mal bestellt. werde einiges ausprobieren.

Ischtarpferd Offline

Elite


Beiträge: 365

07.09.2009 20:43
#9 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Painted lady....Du bist keine Biertrinkerin, net wohr????

Malzbier ist immer alkoholfrei...können auch Kinder trinken.
Wir haben es immer zu Sylvester bekommen und fühlten uns wie die Erwachsenen.

Egal wie tief ich die Latte für "pferdigen Sachverstand" hänge - es gibt jeden Tag einen Neuen der locker darunter passt!!!

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

07.09.2009 20:54
#10 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

nö steh nicht so auf gössermuskel (anmerkung: gösser ist ein österr. bier). i trink definitiv kein bier. nur ab und zu radler. bin da das volle mädchen! aperolspritzer und prosecco ist viel besser!

Slippy Offline

Showsieger/in


Beiträge: 62

08.09.2009 12:45
#11 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Hi,
ein gutes Mittel um gerade bei älteren oder schwerfuttrigen Pferden was auf die Rippen zu bekommen ist Öl. Unsere bekommen das ganze Jahr über einen Schuss Sonnenblumenöl über's Futter. Wenn das Pferd zu rippig ist, kann es ruhig auch etwas mehr sein. Nebeneffekt ist schönes Fell und positive Wirkung auf die Darmtätigkeit. Nur Rapsöl sollte man nicht nehmen.
LG Tine

belana Offline

Elite

Beiträge: 401

08.09.2009 22:43
#12 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Öl ist super für alle Jahrgänge und wenn Dein Oldie ein wenig klapprig ausschaut dann denk dir nix wenn er ansonsten gesund ist. Ist wie bei Menschen manche werden im Alter auch immer dürrer aber sind zäh wie eine alte Schuhsohle.Hauptsache gesund und munter, besser als zu fett.
L.G.Rita

belana

amaretto ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2009 10:55
#13 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Öl würd ich nicht füttern um ein Pferd dick zu bekommen...Muss man sowieso sehr langsam steigern wenn man grössere Mengen füttern will und liefert auch viel "Energie"-da kann man schonmal bisschen Kraftfutter einsparen.Aber wäre niemals ein Mittel für mich um ein altes Pferd dick zu füttern Gibt soviele Futtermittel die für alte Pferde zusammengestellt sind.Und wenns auch mit den Zähnen zusammenhängt muss man manchmal schonmal zu so zeitlich intensiven Dingen wie "weiches Futter"greifen.Fast alle die Pferdefutter vertreiben habe Kataloge liegen wo aufgelistet viele verschiedene Futtermittel(Hauptfuttermüsli,Zusatzfutter etc.)für alte,junge etc.aufgeführt sind-hol Dir dochmal so einen.

painted lady Offline

Moderatorin

Beiträge: 593

09.09.2009 11:32
#14 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

zuerst mal herzlichen dank für eure antworten!

nachdem ich futtermittel vertreibe, habe ich auch ein entpsrechendes für meinen oldie. ich will ihm aber keine 8 liter davon geben, weil er es auch nicht wirklich dann so frisst. werde jetzt mal heucobs zufüttern. für rübenschnitzel ist es mir noch zu früh. hab zudem den tipp bekommen, leinsamen zu geben.

Cayenne Offline

Bundeschampion/ess


Beiträge: 156

09.09.2009 21:24
#15 RE: Fütterung von alten Pferden Zitat · antworten

Hallo,
der alte Hannoveraner (29) meiner Schwester nimmt zum Fellwechsel Ende Sommer auch jedesmal stark ab, obwohl er ansonsten fit wirkt. Da seine Zähne ziemlich schlecht sind, der TA bei ihm aber nichts mehr machen möchte (Gatsby hat eine stark erhöhtes Thromboserisiko), bekommt er sein Futter nun immer eingeweicht, mittags Mash, Möhren etc werden kleingeschnippelt und sobald er anfängt, etwas magerer auszusehen, gibt es abends zusätzlich zum Heu noch einen Eimer Heucobs. Mal frißt er die auf, mal nicht. Normalerweise sieht er dann in kurzer Zeit wieder etwas besser aus. Er ist aber auch ein seltener Vertreter der Art: wenn ich satt bin, hör ich auf zu fressen. Könnte meinem Cayenne leider nicht passieren *grins*
LG,
Anni

Nein, das ist KEINE Kuh!

Seiten 1 | 2
 Sprung  



> Bilder hochladen,hier!!<